Kibo-Hütte

(Unterschied zwischen Versionen)
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (Besonderheiten der Kibo-Hütte)
K
Zeile 1: Zeile 1:
 
<!-- Start News-Paket für die Hauptseite -->
 
<!-- Start News-Paket für die Hauptseite -->
 
<!--[[Image:07_1945_kibo_hut_720.jpg]]-->
 
<!--[[Image:07_1945_kibo_hut_720.jpg]]-->
<!--NewsZ Die Kibo-Hütte ist ein massives Gebäude an der heutigen Marangu-Route im Kilimanjaro-Massiv. EndZ-->
+
<!--NewsZ Die Kibo-Hütte ist heute eine Ansammlung von massiven Gebäuden als letztes Camp vor dem Gipfelaufstieg an der Marangu-Route im Kilimanjaro-Massiv. EndZ-->
 
<!-- Ende News-Paket für die Hauptseite -->
 
<!-- Ende News-Paket für die Hauptseite -->
 
<!--- Start Infobox-Punkt --->
 
<!--- Start Infobox-Punkt --->
Zeile 31: Zeile 31:
  
 
== Lage und Name der Kibo-Hütte ==
 
== Lage und Name der Kibo-Hütte ==
* Die Kibo-Hütte
+
* Am Übergang vom flach geneigten Kibo-Saddle zum steil aufragenden Kibo-Krater, am Trail der Marangu-Route, auf 4.700m Höhe liegt die Kibo-Hütte.
 +
* Der Standort unmittelbar am Ost-Fuß des Kibo-Kraters gewährt einen nächtlichen Schutz für die Kibo-Besteiger vor Kälte und Unwetter unmittelbar vor dem hier beginnenden, zumeist mitternächtlichen Aufstieg zum [[Gillmans Point]].
 +
* Dieser Aufstieg zum Kraterrand erfolgt ab hier zunächst in weiten, dann immer enger werdenden Serpentinen im gefrorenen Lavageröll zwischen zwei Bergrippen. An den letzten 100 Höhenmetern vor dem [[Gillmans Point]] erfolgt der Aufstieg dann als steiler Kletterabschnitt zwischen den Geröllbrocken.
  
 
== Besonderheiten der Kibo-Hütte ==
 
== Besonderheiten der Kibo-Hütte ==
 
* Die erste Kibo-Hütte wurde im Jahr 1932 als kleines fensterloses Wellblechgebäude errichtet.
 
* Die erste Kibo-Hütte wurde im Jahr 1932 als kleines fensterloses Wellblechgebäude errichtet.
* Der Standort unmittelbar am Fuß des Kibo-Kraters gewährt seit dem einen nächtlichen Schutz für die Kibo-Besteiger vor Kälte und Unwetter unmittelbar vor dem hier beginnenden Aufstieg zum [[Gillmans Point]].
+
* Seit dem erhöhte sich dann die Anzahl der Wellblechhütten und 1973 wurde dann das erste massive Gebäude mit Wänden aus grob behauenen Lavafelsen und einer flachen Satteldachkonstruktion errichtet. Dieses Gebäude umfasst mehrere 12-Mann Schlafsäle und trug damit dem wachsenden Besteigungstourismus Rechnung.
* Der Aufstieg zum Kraterrand erfolgt ab hier zunächst in weiten, dann immer enger werdenden Serpentinen im gefrorenen Lavageröll. An den letzten 100 Höhenmeter vor dem [[Gillmans Point]] erfolgt der Aufstieg dann als steiler Kletterabschnitt zwischen den Geröllbrocken.
+
* Seit 1932 erhöhte sich dann die Anzahl der Wellblechhütten und 1973 wurde dann das erste massive Gebäude mit Wänden aus grob behauenen Lavafelsen und einer flachen Satteldachkonstruktion errichtet. Dieses Gebäude umfasst mehreren 12-Mann Schlafsäle.
+
 
* Nachfolgend wurden weitere Gebäude für die Träger, Küche und Verwaltung errichtet und die Wellblechhütten verschwanden somit.
 
* Nachfolgend wurden weitere Gebäude für die Träger, Küche und Verwaltung errichtet und die Wellblechhütten verschwanden somit.
 
* Heute befinden sind am Standort der Kibo-Hütte 4 massive Gebäude.
 
* Heute befinden sind am Standort der Kibo-Hütte 4 massive Gebäude.

Version vom 19. Juli 2016, 11:45 Uhr

    Baustelle : In diesem Artikel fehlen noch wichtige Informationen. Du kannst dem Mount-Kilimanjaro-Wiki helfen, indem du sie recherchierst und einfügst.

» Die Kibo-Hütte / Kibo Hut
» Die Kibo-Hütte / Kibo Hut
Africa-map.png
Mount Kilimanjaro : Lage der Kibo-Hütte in Google-Maps
Name des Punktes: Kibo-Hütte
Namensgeber: Die Lage der Hütte
Latitude: -3.081810
Longitude: 37.389189
Altitude / Höhe: 4.750 m.a.S.L.
Anzeigen in:
Infos: engl. Kibo Hut
(Alt 15.520 ft - 4.750m)

2.12.2021 - Die Kibo-Hütte ist ein massives Gebäude an der heutigen Marangu-Route im Kilimanjaro-Massiv.


The Kibo Hut is a massive building at the today's Marangu-Route in the Kilimanjaro massif.

Inhaltsverzeichnis

Lage und Name der Kibo-Hütte

  • Am Übergang vom flach geneigten Kibo-Saddle zum steil aufragenden Kibo-Krater, am Trail der Marangu-Route, auf 4.700m Höhe liegt die Kibo-Hütte.
  • Der Standort unmittelbar am Ost-Fuß des Kibo-Kraters gewährt einen nächtlichen Schutz für die Kibo-Besteiger vor Kälte und Unwetter unmittelbar vor dem hier beginnenden, zumeist mitternächtlichen Aufstieg zum Gillmans Point.
  • Dieser Aufstieg zum Kraterrand erfolgt ab hier zunächst in weiten, dann immer enger werdenden Serpentinen im gefrorenen Lavageröll zwischen zwei Bergrippen. An den letzten 100 Höhenmetern vor dem Gillmans Point erfolgt der Aufstieg dann als steiler Kletterabschnitt zwischen den Geröllbrocken.

Besonderheiten der Kibo-Hütte

  • Die erste Kibo-Hütte wurde im Jahr 1932 als kleines fensterloses Wellblechgebäude errichtet.
  • Seit dem erhöhte sich dann die Anzahl der Wellblechhütten und 1973 wurde dann das erste massive Gebäude mit Wänden aus grob behauenen Lavafelsen und einer flachen Satteldachkonstruktion errichtet. Dieses Gebäude umfasst mehrere 12-Mann Schlafsäle und trug damit dem wachsenden Besteigungstourismus Rechnung.
  • Nachfolgend wurden weitere Gebäude für die Träger, Küche und Verwaltung errichtet und die Wellblechhütten verschwanden somit.
  • Heute befinden sind am Standort der Kibo-Hütte 4 massive Gebäude.

Galerie 1: Aktuelle Bilder von der Kibo-Hütte

Galerie 2: Historische Bilder von der Kibo-Hütte

Galerie 3: Schilder an der Kibo-Hütte

Quellen

  1. 2013 - Rolands Kilimanjaro Besteigung - im Kilimanjaro-Forum
  2. Das Kilimanjaro-Wiki - auf www.mount-kilimanjaro.de
  3. 3,0 3,1 3,2 3,3 www.nigel-roberts.info - NIGEL S. ROBERTS : Mt Kilimanjaro, 1959 - 1985
  4. www.gordonmumford.com - Gordon Mumford Africa Adventures
  5. www.etchings.org - Kilimanjaro 1965
  6. manfredstravels.blogspot.de - To The Roof Of Africa
  7. 7,0 7,1 Das Kilimanjaro-Wiki - auf www.mount-kilimanjaro.de

Weblinks

Artikel bearbeitet von :

  • --Detlev 11:32, 11. Mai 2016 (CEST)
Die Artikel in der Kategorie: Markante Punkte am Kilimanjaro
Abrufstatistik: Markante Punkte am Kilimanjaro

Barafu Camp | Barranco Camp | Bismarck-Hütte | Büßerschnee | Deutsche Namen in der Kilimanjaro Region | Eisburg | Elefantenfriedhof am Kilimanjaro | Furtwängler Gletscher | Gipfelhöhen | Gipfelschild | Großer Penck Gletscher | Irrtümer zum Kilimanjaro | Kaiser-Wilhelm-Spitze | Karanga Camp | Kersten Gletscher | Kibo-Hütte | Kilimandscharo | Kilimanjaro Bildervergleich | Kilimanjaro Gletscher 2018 | Last Water Point | Lent-Gruppe | Lörtscher Notch | Mawenzi | Mount Kilimanjaro | Pare-Gebirge | Peters-Hütte | Platzkegel | Ratzel Gletscher | Ravenstein | Reusch Krater | Schilder am Kilimanjaro | Shira 1 Camp | Shira 2 Camp | Stufengletscher | Uhuru Peak |

QR-Code Wiki-Seite: Kibo-Hütte
Die Artikel in der Kategorie: Das Mount Kilimanjaro Wiki
Abrufstatistik: Das Mount Kilimanjaro Wiki

Akklimatisierung | Albert Heim | Alexander Gwebe Nyirenda | Alexander Zapf | Arthur Firmin | Arusha | Assistant Guide | Backlinks | Barafu Camp | Barranco Camp | Bergteam | Besteigungen pro Jahr | Big Tree Camp | Bismarck-Hütte | Bongo Flava | Busgesellschaften | Bücher über Tanzania | Büßerschnee | Carl Lent | Carl Lindemann | Carl Peters | Carl Uhlig | Carl von Salis | Clary von Ruckteschell | Clement Gillman | MediaWiki:Common.js | Daladala | Dar-es-Salaam | Benutzer:Detlev | Deutsch-Ostafrika | Deutsche Namen in der Kilimanjaro Region | Deutsches Kolonial-Lexikon | Dr. Hans Meyer | Dr. Otto Kersten | Eduard Oehler | Edward Theodore Compton | Eisburg | Elefantenfriedhof am Kilimanjaro | Elisabeth Wiegand Müller | Erich von Drygalski | Ernst Platz | Erstbesteigung des Kilimandscharo | Erste Besteigungen | Estella Latham | Eva Stuart-Watt | Fluggesellschaften | Friedrich Ratzel | Fritz Jaeger | Fritz Klute | Fritz Lörtscher | Furtwängler Gletscher | Fähren | Georg Kaser | Gertrude Emily Benham | Gipfelhöhen | Gipfelschild | Gletscherverfall | GPX-Tracker | Großer Penck Gletscher | Guide | Hans-Joachim Schlieben | Harold William Tilman | Hauptseite | Heinz Schneppen | Hermann Credner | Hermann von Wissmann | Höhenprofil | IPhone Apps zum Thema Kilimanjaro | Irrtümer zum Kilimanjaro | J.H. Ash | Johann Ludwig Krapf | Johannes Rebmann | Julius K. Nyerere International Airport | Kaiser Wilhelm II | Kaiser-Wilhelm-Spitze | Karanga Camp | Karatu | Karl Klaus von der Decken | Karte | Kellner | Kersten Gletscher | Keys Hotel | Kibo-Hütte | Kikeleva-Route | Kilimandscharo | Kilimandscharo Karte 1911 | Kilimandscharo Meyers Lexikon | Kilimandscharo-Springkraut | Kilimanjaro Bildervergleich | Kilimanjaro Gletscher 2018 | Kilimanjaro Karte 2014 | Kilimanjaro Old School | Kilimanjaro Porters Assistance Project | Kilimanjaro Trends | Kilimanjaro-Panorama : Barranco Wall | Kilimanjaro-Panorama : Barranco Wall 2 | Kilimanjaro-Panorama : Lemosho Route | Kilimanjaro-Panorama : Machame Route | Kilimanjaro-Panorama : Marangu Route | Kilimanjaro-Panorama : Uhuru Peak | Kilimanjaro-Webcam | Kilwa | Koch | Kurt Johannes | Last Water Point | Lemosho-Route | Lent-Gruppe | Louis Cuisinier | Ludwig Purtscheller | Lörtscher Notch | M.V. Liemba | Machame-Route | Marangu-Route | Mawenzi | Max Lange | Michael Mathias Kiefer | Moshi | Mount Kilimanjaro | Mount Kilimanjaro News | Muini Amani | Mweka-Route | Nationalpark | Neue Seite erstellen | Northern-Circuit | Oscar Baumann | Otto Ehrenfried Ehlers | Otto Körner | Packliste | Pare-Gebirge | Pater Rohmer | Peter Dutkewich | Peter MacQueen | Peters-Hütte | Platzkegel | Porter | Ratzel Gletscher | Ravenstein | Reusch Krater | Richard Reusch | Riesenlobelien | Riesensenezien | Rongai-Route | Routenübersicht | Safari | Sauti za Busara-Festival | Schilder am Kilimanjaro | Seiten-Startseite | Sheila G. MacDonald | Shira 1 Camp | Shira 2 Camp | Stone Town | Stufengletscher | Sublimation | Sultan Mandara | Tabora | Tansania | Tarangire National Park | Tatarnikov Alexander (diezelsun) | Tod am Kilimanjaro | Trinkgelder | Uhuru Peak | Umbwe-Route | Unguja | Ursula Albinus | Victor Ostrowski | Videos zum Thema Kilimanjaro | Videos über Tanzania | Viktoriasee | Visum | Walter Furtwängler | Walter Mittelholzer | Walter von Ruckteschell | Walther Dobbertin | Wetterdaten | Wilhelm Kuhnert | William Louis Abbott | Wir | Yohani Kinyala Lauwo | Zanzibar International Airport | Züge | Kategorie:Artikel mit Google-Maps | Kategorie:Artikel mit OpenStreetMap | Kategorie:Bilder-Diverses | Kategorie:Bilder-Kilimanjaro allgemein | Kategorie:Bilder-Kilimanjaro Gletscher | Kategorie:Bilder-Kilimanjaro Kunst | Kategorie:Bilder-Kilimanjaro Literatur | Kategorie:Bilder-Kilimanjaro News | Kategorie:Bilder-Kilimanjaro Old School | Kategorie:Bilder-Kilimanjaro Panorama | Kategorie:Bilder-Kilimanjaro Personen | Kategorie:Bilder-Kilimanjaro Routen Machame | Kategorie:Bilder-Kilimanjaro Routen Marangu | Kategorie:Bilder-Kilimanjaro Schilder | Kategorie:Bilder-Kilimanjaro Webcam | Kategorie:Ethnische Gruppen in Tanzania | Kategorie:Fauna am Kilimanjaro | Kategorie:Flora am Kilimanjaro | Kategorie:Gletscher am Kilimanjaro | Kategorie:Hütten am Kilimanjaro |



Das Mount Kilimanjaro Wiki ist ein Projekt von : www.mount-kilimanjaro.de, dem deutschen Informationsportal zum höchten Berg Afrikas, mit Unterstützung der User des Mount-Kilimanjaro-Forums !

free counters
Die Seiten zum Informationsportal www.mount-kilimanjaro.de :
Das Mount-Kilimanjaro-Forum | Das Mount-Kilimanjaro-Gipfelbuch | Die Mount-Kilimanjaro-Galerie | Die Mount-Kilimanjaro-Info-Map | Das Mount-Kilimanjaro-Wiki | www.mount-kilimanjaro.de
Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Schnellzugriff
Kilimanjaro-Infos
Kategorien
Werkzeuge
Deine Werbung
Deine Spende

Unterstütze die Arbeit des Mount-Kilimanjaro-Wikis mit einer Spende - Danke !
Kilimanjaro-Wiki-Supporter
www.hoffmann-haberer.de