Kilimanjaro-Gipfelbucheintrag Nr. 320
Alle Routen : « [Eintrag Nr.319] « Eintrag-Nr.320 » [Eintrag Nr.321] »
Machame Route : « [Eintrag Nr.317] « Eintrag-Nr.320 » [Eintrag Nr.333] »
31

 Sascha Galic - Uhuru Peak [5.895m] am 08.12.2013

Der Mount Kilimanjaro

Gipfeltag 08.12.2013

  • Gipfelbucheintrag-Nr. 320 vom 18.12.2013 · 2042-mal angesehen
  • Mit Google-Map
  • Mein Gipfelbucheintrag :

    Der Eintrag in das Kilimanjaro-Gipfelbuch :
    Sascha Galic aus Schwäbisch Hall / Deutschland schrieb sich am 18.12.2013 mit dem folgenden Eintrag und Informationen zur eigenen Besteigung des Mount Kilimanjaro, des höchsten Berg Afrikas, in das inoffizielle Gipfelbuch (The inofficial Mount Kilimanjaro Summit Log) auf www.mount-kilimanjaro.de ein.

    Der Gipfelerfolg am Mount Kilimanjaro :
    In der Zeit vom 03.12.2013 bis zum 09.12.2013 habe ich während einer 7-Tagestour mit dem Touroperator Kili Climbers & Safaris über die Machame Route den Mount Kilimanjaro, den höchsten Berg Afrikas, bis zum Summit Uhuru Peak [5.895m] am 08.12.2013 erfolgreich bestiegen und lege als Zeugnis die Summit-Certificate-Nr. 295190 bzw. das Gipfelfoto diesem Gipfelbucheintrag bei.

    Sascha Galic , 18.12.2013

    Mein Kommentar zum Gipfelbucheintrag :

    Ein schneebedeckter Gipfel im Sonnenschein!

    2007: Ich sehe einen Bericht mit meinem Held Douglas Adams, in dem er, mit einem Nashornkostüm bekleidet, versucht den Kilimanjaro zu besteigen. Da will ich auch hoch, denke ich mir. Und zwar 2011, wenn ich 40 bin. Ich frage drei, vier Freunde und alle sind begeistert und wollen mitmachen.

    2011: Im März werde ich 40 Jahre alt und habe dann mal meine Freunde informiert, dass wir den Trip jetzt so langsam planen und buchen müssen. Einer nach dem anderen muss absagen und alleine will ich das nicht machen. Die ganze Sache gerät in Vergessenheit.

    Mai 2013: Ich bin geschäftlich in den USA unterwegs. Ich bin in Atlanta, habe dass Wochenende frei und erinnere mich, dass ganz in der Nähe ein früherer Kollege wohnt. Ich habe Peter 10 Jahre nicht gesehen, finde seine Nummer heraus und rufe ihn einfach mal an. Er hat Zeit und lädt mich zu sich ein. Am Abend bei ein paar Bier reden wir über die letzten 10 Jahre und erzählen uns von unseren Reisen und Plänen. Ich erwähne den Kilimanjaro und Peter meint, dass das auch von ihm ein langgehegter Traum ist. Ich sage, dass wir das dann irgendwann einmal in Angriff nehmen sollten. Peter meint, nein, nicht irgendwann, sondern dieses Jahr! Ich bin begeistert, wir schauen in unsere Kalender und legen die erste Dezember-Woche fest. Am nächsten Tag buchen wir die Flüge. Jetzt gibt’s kein zurück mehr und ich werde versuchen mit 42 Jahren den Kilimanjaro zu besteigen. Douglas Adams war übrigens auch 42 Jahre alt, als er dort war. Ab sofort wird gewandert. Keiner von uns hat viel Bergerfahrung oder war je in Höhen über 3500 Metern.

    Juni 2013: Ich frage bei „Save The Rhino“ an, aber deren Kosten übersteigen leider mein Budget. Wir entscheiden uns, direkt über eine Organisation in Tansania zu buchen. Ich schreibe ein paar Agenturen an, die ich über Google gefunden habe. Freddy Mtei von uhurutreks.com antwortet ausführlich und schnell und macht uns ein gutes Angebot. Wir entscheiden uns für die Machame-Route in 7 Tagen. Jetzt werden Infos, vor allem im Forum, gesammelt, die Ausrüstung komplettiert und in der Gegend um Schwäbisch Hall weitergewandert. Am häufigsten muss der Haller Hausberg Einkorn mit seinen unglaublichen 510 m plus 137 Stufen des Turms dran glauben.

    Dezember 2013:

    01.12.: Peter kommt pünktlich aus Washington D.C. in Frankfurt an, wo wir uns treffen. Nach etlichen Diskussionen hat Peter Diamox mitgebracht. Wir haben uns entschlossen es zu testen, 2 Stück pro Tag. Das Begrüßungsbier danach schmeckt gar nicht mehr so lecker. Andere Nebenwirkungen können wir nicht feststellen. Mit Ethiopian Air geht es über Addis Abeba nach Tansania zum Kilimanjaro Airport.

    02.12.: Freddy holt uns am Flughafen ab und bringt uns zum Hotel in Moshi. Unsere Ausrüstung wird kontrolliert und der Ablauf wird besprochen. Dann testen wir gleich mal das Kilimanjaro Bier. Wohl wegen des Diamox schmeckt es gar nicht mal so lecker. Kurz vor Sonnenuntergang zeigt sich der Gipfel.

    03.12.: Abholung um 9 Uhr und Fahrt im Minibus zusammen mit der Crew zum Machame Gate. Ungefähr 25 weitere Gipfelstürmer in 5 anderen Gruppen machen sich mit uns auf den Weg. Obadiah, der 28 jährige Chefguide war schon ca. 200 Mal auf dem Uhuru Peak. Imani ist der zweite Guide. Nach nicht ganz 5 Stunden kommen wir im Machame Camp an. Morgens zum Frühstück habe ich nochmal eine Diamox genommen, entscheide mich jetzt aber dafür, es abzusetzen. Peter nimmt die Dinger weiterhin. Tagsüber war es bewölkt, aber jetzt zeigt sich der Uhuru Peak in voller Pracht.

    04.12.: Tagesmarsch zum Shira Plateau. Das letzte Drittel der Wanderung regnet es. Vor dem Essen machen wir noch einen Spaziergang. Es hat aufgehört zu regnen. Von den Klos sind wir sehr positiv überrascht. Die Toilettenhäuschen sind wohl dieses Jahr neu gebaut worden und sehr sauber. Auch Peter beschließt, das Diamox abzusetzen.

    05.12.: Die Nacht war eisig und die Pfützen sind mit Eis überzogen. Über den Lava Tower geht es zur Barranco Hut. Nach einer Stunde Sonnenschein, erleben wir von Nieselregen über Hagel bis Schnee jegliches Wetter. Aber die Ausrüstung ist gut und die Frisur sitzt. Zum Mittagessen am Lava Tower verkriechen wir uns wegen des Regens unter einen Felsen und füttern mit den trockenen Muffins eine Mausfamilie. Peter und ich haben keinerlei Probleme mit der Höhe und fühlen uns beide gut.

    06.12.: Diese Nacht war noch kälter und um 8 Uhr klettere ich fröstelnd aus dem Zelt. Die 6-Tage-Wanderer brechen gerade auf. Wir gehen erst um 10 Uhr los. Die Barranco Wall macht Spaß. Als wir oben ankommen fängt es an zu gewittern. Es regnet stark und wir kommen nass und durchgefroren im Karanga Camp an. Wir rauchen die letzte tägliche Zigarette und warten auf das Abendessen. Die Crew freut sich über die mitgebrachten Schokonikoläuse.

    07.12.: Die Nacht war wieder sehr kalt. Peter hat die ganze Nacht gehustet und jetzt seine Stimme verloren. Er bekommt nur schwer Luft. Er hat sich wohl verkühlt. Wir haben klare Sicht auf den Gipfel. Er sieht so nah aus, aber es sind noch gute 1900 Höhenmeter. Peter kämpft sich bis zur Barafu Hut durch. Dort besorgt Obadiah eine Ingwerknolle und kocht für Peter einen Tee. Nach dem Abendessen beim Gipfelbriefing meint Obadiah, dass es für Peter besser ist im Camp zu bleiben. Peter ist sehr geschwächt und akzeptiert die Entscheidung ohne zu widersprechen.

    08.12.: Kurz nach Mitternacht klopft es an das Zelt. Obadiah öffnet den Reißverschluss und es fällt erstmal eine Ladung Schnee ins Zelt. Peter wacht auch auf und hat seine Stimme wiedergefunden. Er sagt, dass er sich fitter fühlt und da er jetzt bis hierher gekommen ist, die Gipfeletappe unbedingt probieren will. Ich klettere aus dem Zelt und gebe unseren Guides Bescheid. Es schneit immer noch. Obadiah beschließt, dass ich mit Imani sofort starten soll und er es mit Peter versucht. Ich wünsche Peter viel Glück und laufe mit Imani los. Durch das Schneegestöber sieht man die Lichter der ca. 25 anderen Wanderer, die kurz vor uns gestartet sind. Nach einer Stunde schließen wir auf die ersteGruppe auf, die nur sehr langsam über die schneebedeckten Felsen schleicht. Wir überholen, mein Puls rast. Ich laufe wie in Trance und alle halbe Stunde machen wir eine kurze Pause. Bei einer der Pausen kippe ich einfach vom Stein auf dem ich sitze. Imani nimmt mir meinen Rucksack ab und treibt mich weiter. Die ersten Umkehrer kommen uns entgegen und ich nehme mir vor, dass ich solange laufe, bis ich umfalle oder oben ankomme. Mein Camelback und Imanis Flasche sind eingefroren. Wir teilen uns den Tee aus meiner Thermosflasche. Es hat aufgehört zu schneien und am Horizont wird ein roter Streifen sichtbar. Das motiviert und treibt mich weiter. Um 6 Uhr sind wir am Stella Point. Vor Erleichterung kommen mir die Tränen. Nach einer kurzen Pause geht es weiter und ich bin mir sicher, dass ich es ganz nach oben schaffe. Die Sonne strahlt und der ganze Berg ist schneebedeckt. Die Sicht auf die Gletscher ist Wahnsinn. Man sieht bis auf die Ebene nach Moshi hinunter. Um 7:15 Uhr stehe ich mit Imani vor dem Gipfelschild. Mit uns sind noch 13 weitere Wanderer oben. Ich hole meine Kamera heraus und weiß nicht mehr was ich damit anfangen soll. Imani nimmt sie mir aus der Hand und macht die Bilder. Dann machen wir uns schon wieder auf den Rückweg. Eigentlich will ich für immer hier oben bleiben. Am Stella Point erzählt uns ein anderer Guide, dass Obadiah und Peter auf dem Weg nach oben sind. Wir können es nicht glauben. Weiter geht’s. Ich stolpere Imani hinterher und tatsächlich, nach einer halben Stunde um halb 9 treffen wir auf Peter und Obadiah. Peter ist in Trance und die beiden gehen auch direkt weiter. Die Strecke zurück ins Camp kommt mir unendlich lange vor. Dort angekommen falle ich ins Zelt und in eine Art Erschöpfungs-Ohnmacht. Ich wache immer mal wieder auf, aber Peter ist noch nicht da. Mir auch egal. Dann um 15 Uhr sind die beiden zurück. Obadiah hat Peter tatsächlich bis zum Uhuru Peak gebracht. Da es schon so spät war, waren sie die einzigen beiden auf dem Gipfel. Obadiah hat getanzt und gesungen, da es für ihn das erste Mal war, dass er mit nur einem Gast ganz oben stand. Peter will keinen Schritt mehr machen und will, dass wir im Barafu Camp bleiben. Obadiah sagt, dass das nicht möglich ist und wir auf jeden Fall bis zum Mweka Camp absteigen müssen. Er gibt uns noch eine halbe Stunde Ruhepause aus der dann doch zwei werden. Jetzt ist auch Peter bereit abzusteigen. Mit jedem Meter bergab fällt das Atmen leichter. Um halb 9 kommen wir im Camp an. Das Abendessen bekommen wir kaum runter. Im Zelt fallen wir in Ohnmacht und schlafen wie die Toten.

    09.12.: Um halb 8 werden wir geweckt. Es geht uns gut und wir haben wieder Farbe im Gesicht. Wir genießen die 4 Stunden durch den Regenwald bis zum Mweka Gate. Dort trinken wir erstmal jeder zwei Cola auf ex. Das Team singt für uns das Kilimanjaro-Lied und wir übergeben Obadiah das Trinkgeld. Wir verabschieden uns und es geht zurück nach Moshi. In der Agentur laminiert uns Freddy die Urkunden und wir fahren ins Hotel. Jetzt erstmal die erfolgreiche Besteigung mit ein par Kilimanjaro Bier feiern. Wir wären gerne zu zweit oben gestanden, aber ich bin sehr froh, dass Peter es überhaupt geschafft hat. Kurz vor Sonnenuntergang zeigt sich der Gipfel nochmal, wie um sich von uns zu verabschieden. Jetzt endlich unter die Dusche, packen, noch ein paar Bier trinken und auf den Transfer zum Flughafen warten.

    10.12.: Nach nur einer Stunde Schlaf werden wir um halb 2 abgeholt. Das Einchecken klappt ohne Probleme und wir schlafen am Gate sofort ein. Irgendwann wache ich auf und es herrscht ziemliche Hektik. So nach und nach erfahren wir, dass unser Flug gecancelt wurde. Niemand weiß Bescheid, wie es weitergehen soll und nach langem hin und her bekommen wir Tickets für den Nachmittagsflug nach Addis Abeba. Wir werden in ein Hotel in der Nähe gefahren und schlafen dort bis zum Mittag durch. Der Flug nach Frankfurt ist natürlich weg und wir kommen in ein Hotel in der Stadtmitte.

    11.12.: Mit 24 Stunden Verspätung kommen wir in Frankfurt an. Peter bleibt noch ein paar Tage bei mir in Schwäbisch Hall und wir genießen das Kilimanjaro-Glücksgefühl und den Weihnachtsmarkt.

    Was für eine wundervolle Reise auf den höchsten Berg Afrikas! Ich glaube, ich muss da irgendwann nochmal hin. Aber vorher stehen noch ein paar andere Wanderberge auf dem Programm.

    Jambo - Kilimanjaro : Hakuna Matata !

    Meine Track-Daten im Überblick :

    Aufstiegsroute :Machame Route
    Routen-Variante :
    Tour-Operator :Kili Climbers & Safaris
    Tour-Dauer :7 Tage
    Beginn der Besteigung :03.12.2013
    Ende der Besteigung :09.12.2013
    Datum am Gipfel :08.12.2013
    Gipfel des Aufstieges :Uhuru Peak [5.895m a.s.l.]
    Kraterübernachtung :Nein
    Start Krateraufstieg :Nachts
    Noch eine Besteigung geplant :Eventuell
    Summit-Certificate-Nr. :295190
    Bildanzeige :Ja
    Abspann :Jambo - Kilimanjaro !

    Mein Gipfelerfolg am Mount Kilimanjaro war vor :

    ... Tagen :1.466 Tagen
    ... Monaten :48 Monaten
    ... Jahren :4 Jahren
    Vom Gipfelerfolg zum Eintrag :sind nur 10 Tage vergangen ...

    Das Schild am Gipfel meines Aufstieges :

    ... Die Gipfelschild-Beschreibung :Zu meiner/unserer Besteigung des Kilimanjaro stand am Uhuru Peak ein mehrteiliges, grünes Metallschild mit folgender, gelber Aufschrift :
    ... Mein Gipfelschild :
    Das Kilimanjaro-Gipfelschild am Uhuru Peak vom 15.12.2011 bis zum 20.07.2014
    Mit Klick vergrößern :
    ... Der Zeitraum :Dieses Gipfelschild stand am Uhuru Peak [5.895m] im Zeitraum vom 15.12.2011 bis zum 20.07.2014 .
    ... Mehr Informationen :Zu der Chronologie der Schilder am Gipfel des Mount Kilimanjaro gibt es im Kilimanjaro-Wiki mehr Informationen.

    Meine Route zum Gipfel des Mount Kilimanjaro :

    Ich habe den Mount Kilimanjaro über die Machame Route bestiegen, deren Verlauf in der folgenden Google-Map mit interaktivem Höhenprofil eingetragen ist. Über die Marker, Symbole und das Profil sind zusätzliche Infos zu erhalten.

    - Die Map mit Routenverlauf in einem Extra-Fenster anzeigen.

    Die Kilimanjaro-Besteigungen in den 2013-er Jahren:

    Die Monats-Besteigungen auf allen Routen (Show/Hide)

    Die Verteilung der Besteigungen des Mount Kilimanjaro über die Monate zum Zeitpunkt meiner Besteigung in den 2013-er Jahren, bei einem damaligen Gesamtaufkommen von ca. 60000 Besteigern pro Jahr wird in folgender Grafik gezeigt. Grundlage der Monats-Verteilung sind die Gipfelerfolge mit den Einträgen hier im Kilimanjaro-Gipfelbuch. Aus der Grafik lässt sich so ablesen, wieviele Mitbesteiger im Dezember 2013, dem Monat meiner Besteigung, auf allen Routen ca. unterwegs waren.

    Die monatliche Gesamtbelegung am Mount Kilimanjaro in den 2013-er Jahren
    Eine Hochrechnung der monatlichen Aufstiege bei ca. 60000 Kilimanjaro-Besteigern / a.



    Die aktuelle Routennutzung am Mount Kilimanjaro :

    Die von mir / uns begangene Machame Route wurde im Verhältnis zu den weiteren Routen am Mount Kilimanjaro entsprechend folgender Grafik von allen Besteigern aus dem Kilimanjaro-Gipfelbuch zum Gipfelaufstieg genutzt.

    Die gesamten Kilimanjaro-Gipfelbucheinträge am 12.12.2017
    Verteilung der Gipfelbuch-Einträge auf die einzelnen Routen : prozentual



    Die maximalen Besteigungen am Kilimanjaro (2013) :

    1.0 Die Monats-Besteigungen auf allen Routen (Show/Hide)

    Die Verteilung der maximalen Besteigungen des Mount Kilimanjaro über die Monate des Jahres 2013 bei einem Gesamtaufkommen von ca. 60.000 Besteigern pro Jahr (2013) wird in folgender Grafik gezeigt. Grundlage der Monats-Verteilung sind die Gipfelerfolge mit den Einträgen hier im Kilimanjaro-Gipfelbuch. Aus der Grafik lässt sich so ablesen, wieviele Mitbesteiger im Dezember, dem Monat meiner Besteigung, auf allen Routen ca. unterwegs waren.

    Die monatliche Gesamtbelegung am Mount Kilimanjaro ( 12.12.2017 )
    Eine Hochrechnung der monatlichen Aufstiege bei ca. 60.000 Kilimanjaro-Besteigern / a aktuell.




    2.0 Die Monats-Besteigungen auf der Machame Route (Show/Hide)

    Die Verteilung der Besteigungen pro Monat auf der Machame Route bei ca. 60.000 Besteigern pro Jahr (2013) auf allen Routen am Mount Kilimanjaro.

    Die Kilimanjaro-Besteigungen auf der Machame Route
    Verteilung der Besteigungen pro Monat auf die einzelnen Monate im Jahr




    3.0 Die Tages-Besteigungen auf der Machame Route (Show/Hide)

    Die Verteilung der Besteigungen pro Tag auf der Machame Route bei ca. 60.000 Besteigern pro Jahr (2013) auf allen Routen am Mount Kilimanjaro.

    Die Kilimanjaro-Besteigungen auf der Machame Route
    Verteilung der Besteigungen pro Tag auf die einzelnen Monate im Jahr




    Das Wetter am Kilimanjaro zu meiner Besteigung :

    Die durchschnittlichen Wetter- / Klimadaten am Kilimanjaro während des 08.12.2013, zum Zeitraumes meiner Gipfel-Besteigung, im Verhältnis zu den anderen Monaten sind aus dem folgenden Niederschlags- und Temperaturdiagramm zu entnehmen. Basis der Durchschnittswerte sind Meteorologische Berechnungen der letzten 20 Jahren. Die tatsächlichen Werte können somit abweichen.

    Die Jahreszeit zu meiner Besteigung : Ende der kurzen Regenzeit (Frühling/Sommer)

  • Der jährliche Niederschlag in Moshi am Fuß des Kilimanjaro : 970 mm/a
  • Der durchschnittlliche, monatliche Niederschlag in Moshi am Fuß des Kilimanjaro : 80,83 mm/M

  • Der monatliche Durchschnitts-Niederschlag in Moshi am Fuß des Kibo in mm/M
      Im Dezember : Niederschlag - Mittel - 50 mm/M , Bewölkung - Mittel ,
      Temperatur - Warm - min. 17°C - max. 32°C , Jahreszeit - Kleine Regenzeit .
      Im Besteigungungsmonat Dezember - Besucherzahl: Niedrig (Vorsaison).


    Der monatliche Schneefall am Gipfel des Kibo ab 5.700 m a.m.S.L. im Dezember in cm
    Im Zusammenhang mit dem Schneefall in den anderen Monaten des Jahres .




    Die monatlichen Durchschnitts-Temperaturen in Moshi im Dezember in °C
    Im Zusammenhang mit den anderen Monatstemperaturen des Jahres .




    Die monatlichen Temperaturen in den versch. Höhenlagen am Kibo im Dezember in °C
    Im Zusammenhang mit den anderen Monatstemperaturen des Jahres .




    Rechtlicher Hinweis :
    Die aufgeführten Klimawerte sind Durchschnittswerte und daher nur bedingt als Klimaprognose / Wettervorhersage geeignet. Ein Rechtsanspruch daraus ist prinzipiell ausgeschlossen.

    Meine Kilimanjaro-Gipfelbilder (35 Bilder) :

    Diese Galerie ist für die Betrachtung mit Smartphones optimiert.

    Die folgenden Bilder meiner Kilimanjaro-Besteigung habe ich meinem Gipfelbucheintrag hinzugefügt.

    Ganz oben! 
    Packliste 
    Bierprobe 
    Am ersten Abend zeigt er sich 
    Start am Machame Gate 
    Gute Laune im Regenwald 
    Unser Zelt 
    Blick auf's Machame Camp 
    Unsere Guides: Obadia und Imani 
    Mittagspause 
    Die neuen Klohäuschen 
    Sogar zum Hinsetzen 
    Shira Camp 
    Noch fit am 3. Tag 
    3. Tag 
    Opfertisch? 
    Barranco Camp 
    Ständige Begleiter 
    Karanga Camp 
    Kibo vom Karanga Camp 
    Peter am Ende 
    Start zum Gipfelsturm 
    Stella Point 
    Mawenzi 
    Oben auf dem Uhuru Peak 
    Furtwängler Gletscher 
    Gipfelschild von hinten 
    Peter am Uhuru Peak 
    Gletscher 
    Rückweg zum Barafu Camp 
    Rettungskarren 
    Auf dem Weg zum Mweka Camp 
    Mweka Camp 
    Unser Team beim Singen 
    Letzter Abend! 

    Die Gipfelbuch-Signatur für Foren :

    Hier die aus diesem Mount-Kilimanjaro-Gipfelbuch-Eintrag als Bild (im png-Format) generierte, dynamische Signatur als Beta-Feature.



    Du kannst diese/deine Mount-Kilimanjaro-Gipfelbuch-Signatur mit Link zu diesem Gipfelbucheintrag in Blogs, Foren, Websites u.d.gl. einfach verwenden, indem du den folgenden HTML-Code oder BB-Code kopierst und dann dort z.B. in deinen Account-Einstellungen einfügst. Die Code-Auswahl sollte nach der Zulassung z.B. in den Forum-Account-Einstellungen erfolgen.

    · Die Signatur als HTML-Code :


    · Die Signatur als BB-Code :


    Permalink für Websites :

    Zum Einbau eines festen Links, wie folgt zu sehen, zu diesem Kilimanjaro Gipfelbucheintrag in Blogs, Foren, Websites u.d.gl. kannst du einfach die dann folgenden Code-Varianten verwenden.

    Mein Kilimanjaro-Gipfelbucheintrag

    · Als direkter Link :


    · Als HTML-Code-Link mit Linktitel für Websites :


    · Als BB-Code-Link mit Linktitel für Foren und Blogs :


    Der QR-Code des Gipfelbucheintrages :

    qr code

    Das nebenstehende Bild des QR-Codes, in dem die URL zu diesem Gipfelbucheintrag verschlüsselt ist, kannst du direkt speichern (Kontextmenü rechte Maustaste) oder per nachfolgendem HTML-Code in Websites, Foren, Mails u.d.gl. einbauen.

    Moderne Smartphones (ggf. mit einer entsprechender App) können dann diesen QR-Code per integierten Kamera lesen und so diese Gipfelbuchseite direkt im Browser, ohne manuelle Eingabe der URL, aufrufen.

    · Hier der HTML-Code für den QR-Code als Bild zum Einbau in Websites:


    Zu meinen Gipfelbildern

    Kilimanjaro-Gipfelstürmer :

    • Sascha Galic
    • D-74523 Schwäbisch Hall
    • Deutschland


    Kommunikation :



    Bilderliste :

    Diese Galerie ist für javafähigen PC optimiert.

    Die Kilimanjaro-Gipfelbilder im Format bis 1.000px Breite.
    Mit Klick auf die Icons (Lupe) können die Bilder einzeln oder auch zusammen in einer Slideshow betrachtet werden :


    Rating :

    Bewerte diesen Kilimanjaro-Gipfelbucheintrag.

    Admin-Wertung :
    • Currently 10.00/10

    320a.Rating: 10.0/10 (1 vote cast) This is 'static'.

    Besucher-Wertung : Deine Stimme zählt !

    320b.Rating: 4.8/10 (36 votes cast)


    Kommentare :

    Die folgenden Kommentare wurden bereits von Besuchern zu diesem Gipfelbucheintrag gepostet.

    Kommentare (6)

    Gratulation zum Gipfelsieg
    Hallo Sascha,

    auch hier noch einmal, Gratulation zum Gipfelerfolg am Mount Kilimanjaro waehrend der kleinen Regenzeit und somit auf einem weissen Gipfel. Wuerde mich sehr ueber weitere Bilder vom weissen Gipfelbereich aber auch sonst ueber deine Tour freuen.

    Gruss Detlev
    #1 - Detlev - 19.12.2013 - 15:16
    Grandioses Bilder-Update
    Hallo Sascha,

    ganz großes Dankeschön für das grandiose Bilder-Update. Die Bilder vom Mawenzi und vom Furtwängler-Gletscher im Schnee haben es mir besonders angetan.

    Darf ich das top aktuelle Furtwängler-Bild mit Link zu deinem Gipfelbucheintrag im Kilimanjaro-Wiki in der Zeitschiene zum Gletscherverfall des Furtwänglers verwenden?

    Gruss Detlev
    #2 - Detlev - 02.01.2014 - 23:49
    Dankeschön für*s Kompliment
    Hallo Detlev,

    natürlich kannst du das Bild verwenden.
    Bericht zur Besteigung folgt auch noch.

    Gruß Sascha
    #3 - Sascha - 03.01.2014 - 08:27
    Update
    Hallo Sascha ...

    danke fuer den tollen, aufrichtigen und kurzweilig zu lesenden Bericht von deiner Kilimanjaro-Tour !

    Gruss Detlev
    #4 - Detlev - 10.10.2014 - 21:15
    2. Jahrestag
    Hallo Sascha,
    Gratulation zum heutigen 2. Jahrestag deiner erfolgreichen Kilimanjaro-Besteigung am 08.12.2013.

    Gruss Detlev
    #5 - Detlev - 08.12.2015 - 20:24
    4. Jahrestag
    Hallo Sascha,
    Gratulation zum heutigen 4. Jahrestag deiner erfolgreichen Kilimanjaro-Besteigung und noch mal danke fuer das gro?artige Schnee-Furtwangler-Gletscher-Bild, das auch hier - https://goo.gl/1iTGVL - im Kilimanjaro-Wiki zu finden ist.

    Gruss Detlev
    #6 - Detlev - 08.12.2017 - 11:43
    Name
    E-Mail (Wird nicht online angezeigt)
    Homepage
    Titel
    Kommentar
    Hier unser Schutz gegen Spam
    Trage bitte den Text, der in dem folgenden Bild zu sehen ist, in das nebenstehende Textfeld ein.
    »

    Zum Kommentarposten bitte alle Felder ausfüllen und z.Z. die Umlaute mit "Vokal und e" ( z.B. für ä -> ae) umschreiben. Danke.

    Kilimanjaro-Gipfelbucheintrag Nr. 320
    Alle Routen : « [Eintrag Nr.319] « Eintrag-Nr.320 » [Eintrag Nr.321] »
    Machame Route : « [Eintrag Nr.317] « Eintrag-Nr.320 » [Eintrag Nr.333] »