Deutsche Namen in der Kilimanjaro Region

Aus Das Mount Kilimanjaro Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
» Deutsche Namen am Kibo
» Deutsche Namen am Kibo
Africa-map.png

Deutsche Namen in der Kilimanjaro Region.

1.10.2020 - Deutsche Namen in der Kilimanjaro Region - Als die Kolonialmächte Ostafrika letztendlich teilten, fiel 1885 das Vulkanmassiv Kilimandscharo an das Deutsche Reich. Damals galt der Angriff auf den Kilimandscharo als wichtige nationale Aufgabe der Deutschen und wurde als wissenschaftliches Forschungsprojekt angegangen. Aus verschiedenen Gründen hatte der Erstbesteiger Dr. Hans Meyer Landschaftselementen im höheren unkultivierten und unbewohnten Gipfelgebiet zahlreiche deutsche Namen gegeben. Diese Namen wurden später Teil der internationalen Nomenklatur. Neben beschreibenden Toponymen gibt es hauptsächlich Namen von Personen mit zusätzlichen generischen Begriffen auf seinen Karten. Nachfolgende Forscher und Topographen Klute, Oehler, Jeager und Uhlig haben die von Meyer eingeführten Praktiken zur Benennung prominenter Landschaftselemente weiter angewendet. Die Bezeichnungen wurden später auf offiziellen topographischen Karten sowie auf aktuellen Trekkingkarten übernommen.


2020.10.1 - German names in the Kilimanjaro region - When the colonial powers finally divided up East Africa, in 1885 the Kilimanjaro volcano massif fell to the German Empire. At the time, the assault on the summit of Kilimanjaro was regarded as an important national task and tackled as a scientific research project. For various reasons, its first climber Hans Meyer had given numerous names to landscape elements in the higher uncultivated and uninhabited summit region. These names became part of the international nomenclature. In addition to descriptive toponyms, there are mainly names of individuals with added generic terms on his maps. Subsequent explorers have continued to apply the practices introduced by Meyer for naming prominent landscape elements. The designations have been included on official topographic maps as well as on current trekking maps. [1]

Inhaltsverzeichnis

Ein Bewusstsein für deutsche Namen am Kilimanjaro ?

  • Jahr für Jahr fliegen tausende deutsche Bergsteiger und Bergabenteurer nach Tansania, um auf den höchsten afrikanischen Berg - einen der Seven Summits - auf den Kilimanjaro zu steigen. Den meisten von ihnen ist jedoch der Zusammenhang von deutschen Namen am Kilimanjaro und der deutschen Geschichte mit Sicherheit nicht bewusst bzw. können dazu auch keinen Zusammenhang herstellen. Denn die Epoche kolonialer Inbesitznahme und ihre Relevanz für das Deutsche Kaiserreich sind gegenwärtig mehr oder weniger aus dem kollektiven Gedächtnis der Deutschen verschwunden.
  • Um 1900 dagegen zählte der Kilimanjaro - damals als höchster Berg des Deutschen Reiches - zum Unterrichtsstoff an Schulen und wenn von ihm die Rede war, fiel auch zwangsläufig der Name desjenigen Mannes, der nachweislich zum ersten Mal den höchsten Punkt dieses Berges bestieg und dort die deutsche Flagge hisste - Prof. Dr. Hans Meyer. [2]
  • Warum und wie der Kilimanjaro in das Gebiet von Deutsch-Ost-Afrika einbezogen wurde, und damit im heutigen Staatsgebiet von Tansania liegt ist im Artikel " Warum ist der Kilimandscharo in Tansania " ausführlich nachzulesen.

Deutsche Namen in der Kilimanjaro Region

Die deutsche Kilimanjaro Karte - die Klute Karte von 1920

1920 - Deutsche Kilimandscharo Krater Karte von Fritz Klute
  • Die ersten Karten von der oberen Region des Kilimanjaro wurden nach Messungen, Aufnahmen und Angaben von Dr. Hans Meyer gefertigt und in Meyers Publikationen zu seiner Kilimanjaro-Erforschung und -Besteigung ab 1888 veröffentlicht. Darin waren bereits die ersten deutschen Namen für Landmarken verzeichnet.
  • Angefangen mit der Kaiser-Wilhelm-Spitze bezeichnete Meyer Landmarken und Gletscher am Kilimanjaro nach ihm verehrten Wissenschaftlern, Forschern und Persönlichkeiten.

  • Im Jahr 1912 nahmen Eduard Oehler und Fritz Klute auf iher Expedition die Vermessung des Kilimanjaro mit einer photogrammetrischen Kamera vor.
  • Aus dieser Arbeit resultierte eine Karte mit einem Maßstab von 1:50.000, deren Qualität sehr hochwertig ist, trotz der Komplexität des Geländes und der technischen Einschränkungen des Schwellenvermessungstechnik zu dieser Zeit.
  • Im Jahr 1920 veröffentlichte Fritz Klute diese Karte in seinem Buch Ergebnisse der Forschungen am Kilimandscharo 1912, Berlin. [3]
  • Zu diesem Zeitpunkt waren der Kilimanjaro und Ostafrika bereits nicht mehr deutsche Kolonie "Deutsch Ost Afrika - DOA".
  • Die bis dahin bereits vergebenen und in Karten vom Meyer, Lent, Uhlig und Reimer ausgewiesenen deutschen Namen wurde in dieser Karte wiederum festgehalten und fortgeschrieben.
  • U.a. basieren auch alle Bewertungen der Gletscherentwicklung am Kilimanjaro auf dieser Karte, denn es gibt keine gleichwertige Dokumentation zum Gletscherstand zum Anfang des letzten Jahrhunderts.
  • Die Darstellung des Kilimanjaro in einer Karte mit einem Maßstab von 1:50.000 wurde erst 50 Jahre später wiederholt, durch eine photogrammetrischen Vermessung mit Luftbildern, die 1962 aufgenommen wurden. [4]
  • Da diese Karte Grundlage für alle späteren Kartenaktualisierungen bzw. Varianten war, wurden die darin vermerkten Deutschen Namen mit übernommen und etablierten sich so auch vor Ort.
  • Aber auch Fehlinterpretationen bzw. Falschübersetzungen von Deutschen Bezeichnungen in das Englische lassen sich anhand dieser Karte im Vergleich zu aktuellen z.B. Trekkingkarten nachvollziehen.
  • Besonders auffällige Beispiele dafür sind : Place Cone für die Platz Kegel , Weissmann Peak für die Wissmann Spitze.

  • Viele der folgend gelisteten deutschen Namen am Kilimanjaro sind auch in dieser Karte zu finden.
  • Eine englische Karte des Kilimanjaro aus dem Jahr 2005

    2005 - Englische Kilimanjaro Krater Karte bei hikr.org
  • Eine englische Kilimanjaro-Karte vom Gipfelbereich aus dem Jahr 2005 bei hikr.org auf der viele der in der Klute-Karte benannten Geländepunkte nun in englischer Schreibweise zu finden sind. [5]
  • Viele der folgend gelisteten englischen Namen am Kilimanjaro sind auch in dieser Karte zu finden.


  •     Baustelle : In diesem Abschnitt des Artikel fehlen sicher noch wichtige Informationen. Du kannst dem Mount-Kilimanjaro-Wiki helfen, indem du sie recherchierst und einfügst. Danke!



    Camps auf den Routen zum Gipfel mit deutschen Namen

    lfd.
    Nr.
    Name in Deutsch Benannt durch / im Jahr Koordinaten Name in Englisch Name Heute Benannt nach Informationen zur Person / zum Namen / zum Ort Quelle
    [1] Bismarck Hütte - 2.675 m Dr. E. Th. Förster / 1912 lat=-3.181965 , lon=37.51263 Bismarck Hut Mandara Hütten / Mandara Hut
    1864-1913 Kurt Johannes
    1815-1898 Otto von Bismarck
    Name :
    Otto Eduard Leopold von Bismarck-Schönhausen (* 1. April 1815 in Schönhausen (Elbe); † 30. Juli 1898 in Friedrichsruh bei Aumühle), war ein deutscher Politiker und Staatsmann und erster Reichskanzler des Deutschen Reiches.
    Ort :
    Die Bismarck-Hütte ist ein massives Gebäude an der heutigen Marangu-Route im Kilimanjaro-Massiv, die vom Hotelbesitzer Dr. E. Th. Förster errichtet wurde.
    [6]
    [2] Peters Hütte - 3.720 m Dr. E. Th. Förster / 1912 lat=-3.139107 , lon=37.438662 Peters Hut Horombo Hütten / Horombo Hut
    1856-1918 Carl Peters
    1856-1918 Carl Peters
    Name :
    Carl Peters ( * 27. September 1856 in Neuhaus; † 10. September 1918 in Bad Harzburg) war ein deutscher Politiker, Publizist, Kolonialist und Afrikaforscher mit stark ausgeprägter rassistischer Einstellung. Er gilt als der Begründer der Kolonie Deutsch-Ostafrika.
    Ort :
    Die Peters-Hütte war ein Camp aus Wellblechhütten an dem alten Trail zum Gipfel des Kilimandscharo, der Kaiser-Wilhelm-Spitze, auf einer Höhe von 3.720 m Höhe gelegen, die vom Hotelbesitzer Dr. E. Th. Förster errichtet wurde.
    [6]
    [3] Johannes Hütte - 2.600 m Dr. E. Th. Förster / 1912 lat=-3.174982 , lon=37.438456 Johannes Hut existiert nicht mehr
    1864-1913 Kurt Johannes
    1864-1913 Kurt Johannes
    Name :
    Hauptmann Kurt Johannes (* 06.01.1864 in Magdeburg; † 20.06.1913 in Charlottenburg - Berlin), war Soldat des Heeres des Deutschen Kaiserreiches sowie der Schutztruppe für Deutsch-Ostafrika und bestieg 1898 den Kibo-Kraterrand.
    Ort :
    Estella Latham hat mit ihrem Mann Kigsley Latham im Jahr 1925 den Kilimanjaro über die Johannes-Hut, die Peters-Hut, die Cave, den Gillmans-Point bis zur Spitze des "Stella-Point" erfolgreich bestiegen. Den Weg über die "Johannes-Hut" und über die Entscheidung nicht über die "Bismarck-Hut" hat sie in ihrem Kilimanjaro-Tagebuch beschrieben.
    [7]

    Geländepunkte am Kibo mit deutschen Namen

    lfd.
    Nr.
    Name in Deutsch Benannt durch Im Jahr Name in Englisch Name Heute Benannt nach Informationen zum Namen / zum Ort / zur Person Quelle
    [4] Kaiser-Wilhelm-Spitze - 5.895 m Dr. Hans Meyer 1889 Kaiser Wilhelm Spitz Uhuru Peak
    1859-1941 Kaiser Wilhelm II
    1859-1941 Kaiser Wilhelm II
    Kaiser Wilhelm II., mit vollem Namen Friedrich Wilhelm Viktor Albert von Preußen (* 27. Januar 1859 in Berlin; † 4. Juni 1941 in Doorn) entstammte der Dynastie der Hohenzollern und war von 1888 bis 1918 letzter Deutscher Kaiser und König von Preußen. [6]
    [5] Purtscheller-Spitze - 5.894 m Dr. Hans Meyer 1898 Putscheller Peak Putscheller Peak
    1849-1900 Ludwig Purtscheller
    1849-1900 Ludwig Purtscheller
    Ludwig Purtscheller (* 6. Oktober 1849 in Innsbruck; † 3. März 1900 in Bern) war österreichischer Bergsteiger, Lehrer und mit Dr. Hans Meyer im Jahr 1889 Erstbesteiger des Kilimandscharo / Mount Kilimanjaro. [6]
    [6] Hans Meyer Scharte - 5.630 m - - Meyer Notch Meyer Notch
    1858-1929 Dr. Hans Meyer
    1858-1929 Dr. Hans Meyer
    Dr. Hans Meyer (* 22. März 1858 in Hildburghausen; † 5. Juli 1929 in Leipzig) war ein deutscher Geograph, Verleger, Forschungsreisender, Kolonialpolitiker und als Expeditionsleiter der Erstbesteiger des Kilimandscharo / Kilimanjaro im Jahr 1889. [6]
    [7] Johannes Scharte - 5.670 m Carl Uhlig 1901 Johannes Notch Johannes Notch
    1864-1913 Kurt Johannes
    1864-1913 Kurt Johannes
    Leutnant / Hauptmann / Oberstleutnant Kurt Johannes (* 06.01.1864 in Magdeburg; † 20.06.1913 in Charlottenburg - Berlin), war Soldat des Heeres des Deutschen Kaiserreiches sowie der Schutztruppe für Deutsch-Ostafrika und bestieg 1898 den Kibo-Kraterrand. [6]
    [8] Bismarck Türme - m - - - -
    1864-1913 Kurt Johannes
    1815-1898 Otto von Bismarck
    Otto Eduard Leopold von Bismarck-Schönhausen (* 1. April 1815 in Schönhausen (Elbe); † 30. Juli 1898 in Friedrichsruh bei Aumühle), war ein deutscher Politiker und Staatsmann und erster Reichskanzler des Deutschen Reiches. [6]
    [9] Lörtscher Scharte - 5.750 m Kilimanjaro-Mountain-Club ( KMC ) 1970 Lörtscher Notch Lörtscher Notch
    1940 - 2015 Fritz Lörtscher
    1940 - 2015 Fritz Lörtscher
    Name :
    Fritz Lörtscher (* 16.04.1940 in Bern; † 10.03.2015 in Spiez) war ein Schweizer Bergsteiger, der in den 1970er Jahren den Kilimanjaro über diverse Routen in Erstbesteigung begangen hat. Nach ihm ist das Lörtscher Notch benannt.
    Ort  :
    Das Lörtscher Notch war die erste durchgehend eisfreie Scharte im Nördlichen Eisfeld, die in den 1970-er Jahren durch den Abschmelzprozess der Kilimanjaro-Gletscher entstanden ist.
    [8]
    [10] Ravenstein - 5.665 m Fritz Jaeger 1906 - -
    1864-1913 Kurt Johannes
    1864-1913 Kurt Johannes

    Ernst George Ravenstein

    Name :
    Ernst Georg Ravenstein (* 30.12.1834 in Frankfurt/Main, † 13.3.1913 in London) war Kartograph und nach Ausbildung im väterlichen Betrieb seit 1852 in London Mitarbeiter von A. Petermann und arbeitete von 1855 bis 1872 im Topographisch-Statistischen Büro der britischen Kriegsmarine ("War Office"). Daneben und später gab er bedeutende Kartenwerke von Afrika und Großbritannien heraus, die die zivile britische Kartographie mit prägten.
    Ort :
    Der Ravenstein am Kilimanjaro ist ein Lavafelsturm (5.665 m) am westlichen Kraterrand unmittelbar an der nördlichen Flanke der West-Bresche (Western Breach) und ragte bereits zur Zeit der Erstbesteigung des Kilimanjaro durch Dr. Hans Meyer und Ludwig Purtscheller als markante Felsspitze aus den damals noch zusammenhängenden Gletschermassen des Nördlichen Eisfeldes heraus.
    [9]
    [11] Oehler Grat - 4.456 m Fritz Jaeger 1906 Oehler Ridge Oehler Ridge
    1864-1913 Kurt Johannes
    1864-1913 Kurt Johannes

    Eduard Oehler

    Eduard Oehler (* 18.02.1881 in Offenbach; † 07.07.1941 in Heppenheim) war ein Forschungsreisender, Pflanzensammler, Kilimanjaro-Forscher, Afrika-Forscher und zusammen mit Fritz Klute Erstbesteiger des Mawenzi. [10] [11] [9]
    [12] Lent Gruppe - m - - - -
    1864-1913 Kurt Johannes
    1864-1913 Kurt Johannes
    - [6]
    [13] Meyer Grat - m - - - -
    1864-1913 Kurt Johannes
    1864-1913 Kurt Johannes
    - [6]
    [14] Meyer Höhle - m - - - -
    1864-1913 Kurt Johannes
    1864-1913 Kurt Johannes
    - [6]
    [15] Krapf Hügel - m - - - -
    1864-1913 Kurt Johannes
    1864-1913 Kurt Johannes
    - [6]

    Gletscher am Kibo mit deutschen Namen

    lfd.
    Nr.
    Name in Deutsch Benannt durch Im Jahr Name in Englisch Name Heute Benannt nach Informationen zum Namen / zum Ort / zur Person Quelle
    Das Südliche Eisfeld
    [16] Ratzel Gletscher ( † ) - m - 1889 Ratzel Glacier ( † ) - - - [6]
    [17] Rebmann Gletscher - 5.894 m - - Rebmann Glacier - - - [6]
    [18] Decken Gletscher - m - - Decken Glacier - - - [6]
    [19] Richter Gletscher ( † ) - m - - Richter Glacier ( † ) - - - [6]
    [20] Kersten Gletscher - m - - Kersten Glacier - - - [6]
    [21] Heim Gletscher - m - - Heim Glacier - - - [6]
    Das Westliche Eisfeld
    [22] Pfeil Gletscher - m - - Arrow Glacier - - - [6]
    [23] Uhlig Gletscher ( † ) - m - - Uhlig Glacier ( † ) - - - [6]
    [24] Kleiner Penck Gletscher - m - - Little Penck Glacier - - - [6]
    [25] Großer Penck Gletscher ( † ) - m - - Great Penck Glacier ( † ) - - - [6]
    Das Nördliche Eisfeld
    [26] Credner Gletscher - m - - Credner Glacier - - - [6]
    [27] Drygalski Gletscher - m - - Drygalski Glacier - - - [6]
    Das Östliche Eisfeld
    [28] Stufengletscher - m - - Cascade Glacier - - - [6]
    Die Krater Eisfelder
    [29] Furtwängler Gletscher - m - - Furtwängler Glacier - - - [6]
    [30] Eisburg ( † ) - m - - Ice Dome ( † ) - - - [12]
    [31] Schlachtschiff ( † ) - m - - Battleship ( † ) - - - [12]
    [32] Kathedrale ( † ) - m - - Cathedral ( † ) - - - [12]
    [33] Thron des Menelik ( † ) - m - - Throne of Menelik ( † ) - - - [12]

    Geländepunkte am Mawenzi mit deutschen Namen

    lfd.
    Nr.
    Name in Deutsch Benannt durch Im Jahr Name in Englisch Name Heute Benannt nach Informationen zum Namen / zum Ort / zur Person Quelle
    [34] Wissmann Spitze - m - - Wissmann Peak - - - [6]
    [35] Meyer Spitze - m - - Meyer Peak - - - [6]
    [36] Purtscheller-Spitze - 5.120 m Dr. Hans Meyer 1898 Putscheller Peak Putscheller Peak Ludwig Purtscheller Ludwig Purtscheller (* 6. Oktober 1849 in Innsbruck; † 3. März 1900 in Bern) war österreichischer Bergsteiger, Lehrer und mit Dr. Hans Meyer im Jahr 1889 Erstbesteiger des Kilimandscharo / Mount Kilimanjaro. [6]
    [37] Oehler Coleur - m - - Oehler Gully - - - [6]
    [38] Klute Spitze - m - - Klute Peak - - - [6]

    Geländepunkte am Shira mit deutschen Namen

    lfd.
    Nr.
    Name in Deutsch Benannt durch / im Jahr Koordinaten Name in Englisch Name Heute Benannt nach Informationen zum Namen / zum Ort / zur Person Quelle
    [39] Platz Kegel - 3.852m Dr. Hans Meyer / 1898 lat=-3.048811 , lon=37.228889 Cone Place / Platz Peak Platz Peak Ernst Platz Ernst Platz (* 13. September 1867 in Karlsruhe; † 17. Januar 1940 in München) war ein deutscher Bergmaler und Alpinist und war mit Dr. Hans Meyer bei der Zweitbesteigung des Kilimanjaro der dritte Besteiger auf dem Kibo. [6]
    [40] Klute Spitze - 3.592m - lat=-3.032659 , lon=37.211863 Klute Peak Klute Peak Fritz Klute Prof. Dr. Fritz Eugen Klute (* 29. Januar 1885 in Freiburg im Breisgau; † 7. Februar 1952 in Mainz), war ein deutscher Geograph, Glaziologe, Ordinarius des Geographischen Instituts der Universität Gießen und zusammen mit Eduard Oehler Erstbesteiger des Mawenzi. [6]

    Quellen

    1. KulurPoetik - Bd. 8, Verwundern, Entwundern, Disziplinieren: Hans Meyer bearbeitet den Kilimanjaro, Christof Hamann, Vandenhoeck & Ruprecht (GmbH & Co. KG), 2008, pp. 39-59 [ https://www.jstor.org/stable/40621602 ]
    2. Ergebnisse der Forschungen am Kilimandscharo 1912, Dr. Fritz Klute, Dietrich Reimer (Ernst Vohsen) A.-G. Berlin, 1920
    3. www.fig.net - A Century of Photogrammetry on Kilimanjaro, Pascal SRIGUEY and Nicolas J. CULLEN, New Zealand
    4. www.hikr.org - Karte vom Gipfelbereich des Kilimanjaro
    5. 6,00 6,01 6,02 6,03 6,04 6,05 6,06 6,07 6,08 6,09 6,10 6,11 6,12 6,13 6,14 6,15 6,16 6,17 6,18 6,19 6,20 6,21 6,22 6,23 6,24 6,25 6,26 6,27 6,28 6,29 6,30 6,31 books.google.de - Kilimanjaro & East Africa: A Climbing and Trekking Guide, Cameron M. Burns, 1998 / 2006, ISBN 0898866049
    6. theafricansage.blogspot.de - The African Sage: Kilimanjaro 1925 climb by Kingsley and Stella Latham
    7. www.sac-cas.ch - Fritz Lörtscher, 1980, Zwanzig Jahre Gletscherforschung am Kilimandscharo, Die Alpen Jahrg. 1980
    8. 9,0 9,1 books.google.de - Die Erforschung der Kolonien: Expeditionen und koloniale Wissenskultur, Carsten Gräbel, Verlag: transcript, 2015, ISBN 3837629244
    9. www.deutsche-biographie.de, Der Forschungsreisende Eduard Oehler bei deutsche-biographie.de
    10. kalliope.staatsbibliothek-berlin.de, Der Forschungsreisende Eduard Oehler bei kalliope.staatsbibliothek-berlin.de
    11. 12,0 12,1 12,2 12,3 www.sac-cas.ch - Fritz Lörtscher, 1980, Zwanzig Jahre Gletscherforschung am Kilimandscharo, Die Alpen Jahrg. 1980


    Weblinks

    Artikel bearbeitet durch

    • gestartet durch : --Detlev 22:35, 3. Mär. 2020 (CET)
    • zuletzt durch : --Detlev 22:35, 3. Mär. 2020 (CET)
    Die Artikel in der Kategorie: Informationen zur Besteigung
    Abrufstatistik: Informationen zur Besteigung

    Akklimatisierung | Assistant Guide | Backlinks | Bergteam | Besteigungen pro Jahr | Deutsche Namen in der Kilimanjaro Region | Gipfelhöhen | Gipfelschild | GPX-Tracker | Guide | Höhenprofil | IPhone Apps zum Thema Kilimanjaro | Irrtümer zum Kilimanjaro | Kellner | Kilimanjaro Porters Assistance Project | Kilimanjaro Trends | Kilimanjaro-Webcam | Koch | Mount Kilimanjaro News | Packliste | Porter | Sublimation | Tod am Kilimanjaro | Trinkgelder | Videos zum Thema Kilimanjaro | Videos über Tanzania | Visum | Wetterdaten |

    Die Artikel in der Kategorie: Das Mount Kilimanjaro Wiki
    Abrufstatistik: Das Mount Kilimanjaro Wiki

    Akklimatisierung | Albert Heim | Alexander Gwebe Nyirenda | Alexander Zapf | Arthur Firmin | Arusha | Assistant Guide | Backlinks | Barafu Camp | Barranco Camp | Bergteam | Besteigungen pro Jahr | Big Tree Camp | Bismarck-Hütte | Bongo Flava | Busgesellschaften | Bücher über Tanzania | Büßerschnee | Carl Lent | Carl Peters | Carl Uhlig | Carl von Salis | Clary von Ruckteschell | Clement Gillman | MediaWiki:Common.js | Daladala | Dar-es-Salaam | Benutzer:Detlev | Deutsch-Ostafrika | Deutsche Namen in der Kilimanjaro Region | Deutsches Kolonial-Lexikon | Dr. Hans Meyer | Dr. Otto Kersten | Eduard Oehler | Edward Theodore Compton | Eisburg | Elefantenfriedhof am Kilimanjaro | Elisabeth Wiegand Müller | Erich von Drygalski | Ernst Platz | Erstbesteigung des Kilimandscharo | Erste Besteigungen | Estella Latham | Eva Stuart-Watt | Fluggesellschaften | Friedrich Ratzel | Fritz Jaeger | Fritz Klute | Fritz Lörtscher | Furtwängler Gletscher | Fähren | Georg Kaser | Gertrude Emily Benham | Gipfelhöhen | Gipfelschild | Gletscherverfall | GPX-Tracker | Großer Penck Gletscher | Guide | Hans-Joachim Schlieben | Harold William Tilman | Hauptseite | Heinz Schneppen | Hermann Credner | Hermann von Wissmann | Höhenprofil | IPhone Apps zum Thema Kilimanjaro | Irrtümer zum Kilimanjaro | J.H. Ash | Johann Ludwig Krapf | Johannes Rebmann | Julius K. Nyerere International Airport | Kaiser Wilhelm II | Kaiser-Wilhelm-Spitze | Karanga Camp | Karatu | Karl Klaus von der Decken | Karte | Kellner | Kersten Gletscher | Keys Hotel | Kibo-Hütte | Kikeleva-Route | Kilimandscharo | Kilimandscharo Karte 1911 | Kilimandscharo Meyers Lexikon | Kilimandscharo-Springkraut | Kilimanjaro Bildervergleich | Kilimanjaro Gletscher 2018 | Kilimanjaro Karte 2014 | Kilimanjaro Old School | Kilimanjaro Porters Assistance Project | Kilimanjaro Trends | Kilimanjaro-Panorama : Barranco Wall | Kilimanjaro-Panorama : Barranco Wall 2 | Kilimanjaro-Panorama : Lemosho Route | Kilimanjaro-Panorama : Machame Route | Kilimanjaro-Panorama : Marangu Route | Kilimanjaro-Panorama : Uhuru Peak | Kilimanjaro-Webcam | Kilwa | Koch | Kurt Johannes | Last Water Point | Lemosho-Route | Lent-Gruppe | Louis Cuisinier | Ludwig Purtscheller | Lörtscher Notch | M.V. Liemba | Machame-Route | Marangu-Route | Mawenzi | Max Lange | Moshi | Mount Kilimanjaro | Mount Kilimanjaro News | Muini Amani | Mweka-Route | Nationalpark | Neue Seite erstellen | Northern-Circuit | Oscar Baumann | Otto Ehrenfried Ehlers | Otto Körner | Packliste | Pare-Gebirge | Pater Rohmer | Peter Dutkewich | Peter MacQueen | Peters-Hütte | Platzkegel | Porter | Ratzel Gletscher | Ravenstein | Reusch Krater | Richard Reusch | Riesenlobelien | Riesensenezien | Rongai-Route | Routenübersicht | Safari | Sauti za Busara-Festival | Schilder am Kilimanjaro | Seiten-Startseite | Sheila G. MacDonald | Shira 1 Camp | Shira 2 Camp | Stone Town | Stufengletscher | Sublimation | Sultan Mandara | Tabora | Tansania | Tarangire National Park | Tatarnikov Alexander (diezelsun) | Tod am Kilimanjaro | Trinkgelder | Uhuru Peak | Umbwe-Route | Unguja | Ursula Albinus | Victor Ostrowski | Videos zum Thema Kilimanjaro | Videos über Tanzania | Viktoriasee | Visum | Walter Furtwängler | Walter Mittelholzer | Walter von Ruckteschell | Walther Dobbertin | Wetterdaten | Wilhelm Kuhnert | William Louis Abbott | Wir | Yohani Kinyala Lauwo | Zanzibar International Airport | Züge | Kategorie:Artikel mit Google-Maps | Kategorie:Artikel mit OpenStreetMap | Kategorie:Bilder-Diverses | Kategorie:Bilder-Kilimanjaro allgemein | Kategorie:Bilder-Kilimanjaro Gletscher | Kategorie:Bilder-Kilimanjaro Kunst | Kategorie:Bilder-Kilimanjaro Literatur | Kategorie:Bilder-Kilimanjaro News | Kategorie:Bilder-Kilimanjaro Old School | Kategorie:Bilder-Kilimanjaro Panorama | Kategorie:Bilder-Kilimanjaro Personen | Kategorie:Bilder-Kilimanjaro Routen Machame | Kategorie:Bilder-Kilimanjaro Routen Marangu | Kategorie:Bilder-Kilimanjaro Schilder | Kategorie:Bilder-Kilimanjaro Webcam | Kategorie:Ethnische Gruppen in Tanzania | Kategorie:Fauna am Kilimanjaro | Kategorie:Flora am Kilimanjaro | Kategorie:Gletscher am Kilimanjaro | Kategorie:Hütten am Kilimanjaro | Kategorie:Informationen zur Besteigung | Kategorie:Kilimanjaro-Panorama |



    Das Mount Kilimanjaro Wiki ist ein Projekt von : www.mount-kilimanjaro.de, dem deutschen Informationsportal zum höchten Berg Afrikas, mit Unterstützung der User des Mount-Kilimanjaro-Forums !

    free counters
    Die Seiten zum Informationsportal www.mount-kilimanjaro.de :
    Das Mount-Kilimanjaro-Forum | Das Mount-Kilimanjaro-Gipfelbuch | Die Mount-Kilimanjaro-Galerie | Die Mount-Kilimanjaro-Info-Map | Das Mount-Kilimanjaro-Wiki | www.mount-kilimanjaro.de
    Meine Werkzeuge
    Namensräume
    Varianten
    Aktionen
    Schnellzugriff
    Kilimanjaro-Infos
    Kategorien
    Werkzeuge
    Deine Werbung
    Deine Spende

    Unterstütze die Arbeit des Mount-Kilimanjaro-Wikis mit einer Spende - Danke !
    Kilimanjaro-Wiki-Supporter
    www.hoffmann-haberer.de