Hauptseite

Aus Das Mount Kilimanjaro Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Willkommen im Mount-Kilimanjaro-Wiki
Teil des deutschen Informationsportals zum höchsten Berg Afrikas
Im Wiki : 177 Artikel , 1.354 Dateien und 1.747 Seiten mit 2.954.497 Ansichten.

Die Hauptseite des Mount Kilimanjaro Wikis am 24. Mai 2018

2017 - Das aktuelle Gipfelschild.
Fast das aktuelle Schild am Mount-Kilimanjaro-Gipfel.

Willkommen im Mount Kilimanjaro Wiki
Mit diesem Wiki möchten wir kompaktes Wissen zum Thema "Mount Kilimanjaro - höchster Berg Afrikas" bereitstellen, zusammengetragen aus digitalen und analogen Quellen (dem Web und dem Bücherregal) und nicht zuletzt auch aus eigenen Erfahrungen aus der Besteigung dieses Berges sowie aus Reisen durch Tanzania unserer Mitglieder. Das Mount Kilimanjaro Wiki ist nicht Teil oder Bestandteil von Wikipedia.org. Es ist ein privates, nicht kommerzielles Projekt. Wir nutzen nur die gleiche Mediawiki-Software.

Welcome to the Mount Kilimanjaro Wiki
With this Wiki we want to provide compact knowledge on the topic "Mount Kilimanjaro - highest mountain in Africa", compiled from digital and analog sources (the Web and the Bookshelf) and also from own experiences from the ascent of this mountain, as well as from travels through Tanzania by our members. The Mount Kilimanjaro Wiki is not part or component of Wikipedia.org. It is a private, non-commercial project. We use only the same Mediawiki-software.

... an alle Besucher und potentiellen Mitarbeiter

Alle Interessierten zum Thema, alle Besucher und zukünftigen Besteiger des Mount Kilimanjaros sind herzlich willkommen, um hier kompaktes Wissen zur Geschichte sowie zur Besteigung des Mount Kilimanjaros und für Reisen durch Tanzania aus erster Hand abzuholen. Darüber hinaus erwartet das Wiki immer noch Helfer(innen) / Mitarbeiter(innen), die Beiträge einstellen, weiterbearbeiten und so die Grundlage für ein Kilimanjaro-Kompendium schaffen. Voraussetzung für die Mitarbeit in diesem Wiki ist eine gesonderte Anmeldung, unabhängig von deinem Account im Kilimanjaro-Forum.

... eure Grüsse und Hinweise in das Gästebuch

Über eure Grüsse sowie Hinweise und Anregungen zum Mount-Kilimanjaro-Wiki freuen wir uns sehr im Gästebuch. Eure Statements könnt ihr im Gästebuch-Formular verfassen und sie sind hier sehr willkommen.


Start des Mount Kilimanjaro Wikis vor 6 Jahren: Detlev 16:25, 5. Feb. 2012 (CET)

Die Kilimanjaro News : Neuigkeiten am und auf dem Mount Kilimanjaro

Die letzten Neuigkeiten vom Mount Kilimanjaro - auch komplett nachzulesen in den Mount Kilimanjaro News

14.05.2018 - Schneemassen im April 2018 am Kilimanjaro-Gipfel

14.05.2018 - geo.umass.edu : Schneemassen auch im April 2018 am Gipfel des Kilimanjaro
Mit der jährlichen "Großen Regenzeit" fielen auch im April am Gipfel des Mount Kilimanjaro erhebliche Schneemassen, die in Summe über den Monat April mit einer Höhe von 40cm auf dem Nördlichen Eisfeld liegen blieben und so als Gletscher-Höhenzuwachs zu rechnen sind. Die in dem Diagramm verwerteten Daten stammen wiederum von Doug Hardys Kilimanjaro-Wetter-Seite auf www.geo.umass.edu. Mit dem Monat April erhöht sich so der gesamte Höhenzuwachs auf den Gletschern des Nördlichen Eisfeldes für das Jahr 2018 auf außergewöhnliche 89cm.
Weiter in den Kilimanjaro News ...

12.05.2018 - Postkartenmotiv: Kilimanjaro im Schnee und mit Giraffen

12.05.2017 - Große Regenzeit 2018 - Weißer Kibo-Gipfel am Mount Kilimanjaro - Postkartenmotiv mit Giraffen
Kilimanjaro-Webcam - Nach den Niederschlägen der großen Regenzeit 2017 in der Savanne am Kilimanjaro und tagelangen wolkenverhangenem Himmel ohne Sicht auf den Kilimanjaro zeigt sich am Morgen des 12.05.2018 der weiße Kibogipfel der Webcam des Kanzi Camps, das am Fuße der legendären Chyulu Hills, den grünen Hügel Afrikas liegt. Die Webcam bietet einen Blick auf ein Wasserloch an dem ein Giraffenpaar tränkt und schaut über die Niederungen vor Rongai zum Mt.Kilimanjaro und den Mawenzi.
Die aktuelle Sicht vom Kanzi Camp aus ist hier im Wiki unter Kilimanjaro-Webcam zu sehen ...
Weiter in den Kilimanjaro News ...

19.04.2018 - Schneemassen im März 2018 am Kilimanjaro-Gipfel
30.03.2018 - Schneemassen am Kibo-Gipfel, ESA Sentinel-2 Image

19.04.2018 - geo.umass.edu : Schneemassen im März 2018 am Gipfel des Kilimanjaro
Aus den aktuell veröffentlichten Aufzeichnungen zu den Schneehöhen am Kilimanjaro wird deutlich, dass nach den außerordentlichen und für den Monat Februar in dieser Höhe untypischen Massenverlusten am Gletscher des Nördlichen Eisfeldes von 30cm Höhe es nun im März diesen Jahres zu massiven Schneefällen kam und Schneemassen mit einer Höhe von 64cm in diesem Monat liegen geblieben sind und so dem März 2018 komplett als Gletscher-Höhenzuwachs zuzurechnen ist. Dieser Messwert ist der größte Betrag an Massenzuwachs am Gletscher, der je seit Errichtung der Wetterstation auf dem Nördlichen Eisfeld gemessen wurde. Trotz des erheblichen Verlustes an Eis- / Schneemassen im Februar diesen Jahres fällt die bisherige Jahresbilanz 01.-03.2018 mit 49cm Zuwachs außergewöhnlich hoch aus. Auf geo.umass.edu werden monatlich von Doug Hardy die von der automatischen Wetterstation auf dem Nördlichen Eisfeld aufgezeichneten Daten numerisch veröffentlicht. Im Mount Kilimanjaro-Gipfelbuch werden diese monatlichen Daten seit 2016 erfasst, grafisch in Diagrammen aufbereitet und fortlaufend veröffentlicht.
Auch die aktuellen Gipfelbilder hier in den Mount Kilimanjaro News (10.04.2018) sowie die gesicherten Bilder der Kilimanjaro-Webcam aus dem März 2018 zeigen die Schneemasen am Kilimanjaro-Gipfel.
Auf glacierhub.org berichtet nun Doug Hardy in dem ausführlichen Artikel "Greatest Snowfall on Kilimanjaro Glaciers in Years" über die aktuelle Schneesituation am Kilimanjaro und deren klimatischen Hintergründe.
Doug Hardy :

The first week of March brought a net snow accumulation of nearly 50 cm to the Northern Icefield, which by any measure is a snowy interval on Kilimanjaro. This precipitation follows 25 to 30 cm of continuous ablation during February. A context for the event follows.


Weiter in den Kilimanjaro News ...

01.04.2018 - NEU: Bergrettung mit Kilimanjaro-SAR-Helicopter

01.04.2018 - Kilimanjaro-Forum : Kilimanjaro SAR erklärt, dass der lange angekündigte Hubschrauber-Rettungsdienst am Kilimanjaro nun Realität ist!
Es hat lange gedauert. Aber jetzt ist er da. Es gibt jetzt eine funktionierende Bergrettung mit einem Helicopter am Kilimanjaro. Es ist das gleiche Modell mit dem vor kurzem auch eine erfolgreiche Landung am Mount Everest geglückt ist.
Hier die offizielle Ankündigung der Firma Kilimanjaro SAR :

Kilimanjaro SAR is proud to announce that on Sunday, 1st April 2018, we will write history by changing the tourism industry in Tanzania. The long-promised helicopter evacuation service is now a reality! On Sunday-Afternoon, 1st April 2018 the first helicopter will be deployed from KIA followed by a detour around Moshi and Arusha. Our dear esteemed partner, help us in this journey of making Mount Kilimanjaro the safest tourist destination in Africa, by making our toll-free number known to all your tour guides, porters, and cookers. Toll-free number: 0800 713 713. Kilimanjaro SAR is committed to a 5 minute response after receiving a distress call. REMEMBER: Kilimanjaro SAR-High Attitude Medical Clinic operates daily, dedicated to deliver the finest health services to your clients in-case they need further medical attention after evacuation or a pre-climb medical consultation before hiking.

Weiter in den Kilimanjaro News ...

10.04.2018 - Montannah und ihre Mutter Hollie am Uhuru Peak

10.04.2018 - www.bild.de : Siebenjährige klettert auf Kilimandscharo
Ihr Vater starb kurz nach ihrem dritten Geburtstag, Montannah Kenney (7) hatte also nie wirklich die Chance, ihn richtig kennenzulernen. Doch vier Jahre nach seinem Tod wusste das Mädchen aus Austin (Texas, USA), wie es seinem Papa näher kommen kann - Die Idee kam ihr, nachdem Montannah ihre Mutter und deren Schwester darüber sprechen hörte, dass sie zusammen den Kilimandscharo besteigen wollten. „Sie sagte mir ‚Mommy, ich möchte mitkommen‘“, erzählte ihre Mutter Hollie CBS News. Und zwar aus dem rührendsten Grund, den man sich vorstellen kann: „Ich wollte meinem Dad näher sein“, erzählte Montannah. „Ich wollte ein lustiges Abenteuer mit meiner Mutter machen und etwas über den Kilimandscharo lernen.“
Anmerkung 1 zu diesem Rekord :

Geht diese Entwicklung zeitlich so weiter, wird nach Roxy Getter (8) und nun Montannah Kenney (7) in ca. 5 Jahren ein neugeborenes Mädchen am Uhuru Peak seinen Gipfelerfolg feiern ... ich glaube jedoch, dass nicht nur über-verantwortungsvolle Mütter diese Entwicklung eher kritisch sehen ...

Anmerkung 2 zu diesem Rekord :

Mein Guide hat mir von dieser Geschichte erzählt. Korrekt müsste diese Überschrift lauten : Weinendes Kind wird auf den Kilimanjaro getragen. Kleine Kinder haben auf 6000 HM nichts verloren und wollen das auch gar nicht.

Weiter in den Kilimanjaro News ...

14.03.2018 - Berge werden Inseln: Ökologische Gefahren der zunehmen-den Landnutzung in Ostafrika, Studie von Dr. Andreas Hemp

14.03.2018 - idw-online.de : Berge werden Inseln: Ökologische Gefahren der zunehmenden Landnutzung in Ostafrika
Die Berge in Ostafrika sind bis heute Schatzkammern der Biodiversität. Aber ihre Ökosysteme sind möglicherweise stärker bedroht als bisher wahrgenommen. Dr. Andreas Hemp und Dr. Claudia Hemp von der Universität Bayreuth haben entdeckt, dass der Kilimanjaro sich immer mehr zu einer „ökologischen Insel“ entwickelt. Landwirtschaft und Wohnungsbau haben die natürliche Vegetation beseitigt, die früher als Brücke in das Umland diente und die heutige Artenvielfalt ermöglicht hat. Auch benachbarte Bergregionen werden vermutlich zunehmend von ihrer Umgebung isoliert. In der Zeitschrift Global Change Biology stellen die Forscher ihre Studie vor.

Der Kilimanjaro, mit einer Höhe von fast 6.000 Metern der höchste Berg Afrikas, ist weniger als 100 Kilometer von dem 4.600 Meter hohen Vulkan Mount Meru im Norden Tansanias entfernt. Satellitenaufnahmen zeigen, wie sich der dazwischen gelegene Landstreifen in den 25 Jahren vor der Jahrtausendwende verändert hat. Die ursprünglich waldreiche Vegetation musste einer intensiven Landwirtschaft und der Besiedlung durch eine wachsende Bevölkerung weichen. Fast der gesamte Kilimanjaro ist heute von weiträumigen Gebieten umgeben, die durch zivilisatorische Eingriffe des Menschen geprägt sind. ...
Weiter in den Kilimanjaro News ...

18.02.2018 - Tagesaufstieg am Kibo mit Thomas Laemmle

09.03.2018 - www.schwaebische.de : In einem Tag auf den Kilimanjaro
4250 Höhenmeter liegen hinter Thomas Lämmle und seinen beiden Begleitern Richard und Jackson Mollel, als sie am 18. Februar, um 14.30 Uhr den Hauptgipfel des Kilimanjaro-Massivs in Tansania erreichen. Hinter ihnen liegt ein Aufstieg von 8,5 Stunden, schreibt Lämmle, der in Aulendorf geboren und aufgewachsen ist, in einer Pressemitteilung. Es sei das erste Mal, dass zwei einheimische Bergführer gemeinsam mit ihrem deutschen Begleiter den 5895 Meter hohen Kilimanjaro innerhalb eines Tages besteigen werden. Start des Unternehmens war um 6 Uhr, schreibt Lämmle weiter. Los ging es am 1640 Meter hoch gelegenen Umbwe Gate, inmitten des tropischen Regenwaldes. Nach der Überschreitung des Gletschers am Gipfel erreichen die Bergsteiger schließlich um 22 Uhr das Mweka Gate auf 1630 Meter. Insgesamt sind sie an diesem Tag 48 Kilometer, 4300 Höhenmeter (Auf-und Abstieg), sowie 16 Stunden unterwegs gewesen. Dabei haben sie sämtliche Klimazonen der Erde zwei Mal durchstiegen – vom Regenwald zum ewigen Eis und zurück. ...
Weiter in den Kilimanjaro News ...

26.01.2018 - Die Indische 125m² Nationalflagge am Uhuru Peak

29.01.2018 - The Hindu : Indische Bergsteiger stellen einen Rekord mit einer 125 m² großen Nationalflagge auf
Am 26.01.2018 erreichten 14 Studenten aus Andhra Pradesh (Indien) als Bergsteiger den Gipfel des Mount Kilimanjaro, des höchsten Berg Afrikas, und haben damit ihre eigene Mission erfüllt, um auf einer Höhe von 5.895 Meter (19.340 ft) eine 1.350 sq ft (125,00 m²) große Indische Nationalflagge auszubreiten und damit einen neuen Rekord im Flaggenhissen aufzustellen. Der bisherige Rekord für das Flaggenhissen am Uhuru Peak wurde mit einer 600 sq ft (55,00 m²) großen Indische Nationalflagge aufgestellt. In dem 14 köpfige Rekord-Team aus Indien waren auch 9 junge Frauen.
Anmerkung zu diesem Rekordversuch :
Wir gehen mal davon aus, dass diese 125,00 m² große Indische Nationalflagge von den Studenten selbst zum Uhuru Peak getragen wurde ...

Weiter in den Kilimanjaro News ...

17.11.2017 - Kilimandscharo - Reise ins Leben im Ersten - ARD

17.11.2017 - 20:15 Uhr - Freitag im Ersten: Kilimandscharo - Reise ins Leben Spielfilm, Deutschland, 2017, Das Erste (ARD)
In der Programmvorschau der ARD wird als Tipp für den Fernsehabend am 17.11.2017 wie folgt angekündigt :

Tom hat einen großen Traum: er will auf den Gipfel des Kilimandscharo, den höchsten Berg Afrikas. Eine fast unmögliche Herausforderung, denn Tom sitzt im Rollstuhl. Die restlichen Mitglieder der Bergbesteigungs-Gruppe sind fassungslos. Zu groß ist das Risiko, dass sie es dann selbst nicht schaffen. Doch ihnen wird schnell klar: Es gehen nur alle oder keiner. Exzellente Schauspieler und grandiose Landschaftsbilder zeichnen den Bergfilm von Regisseur Gregor Schnitzler aus.

Soweit die Ankündigung mit Trailer ... doch :
Beim genauen Hinsehen und Betrachten der Bilder schon im Trailer muss man feststellen, dass eben viele Szenen nicht am Kilimanjaro gedreht wurden. Allein auf nebenstehenden Bild erkennt man die digital bearbeiten Gletscher und die unreale Situation auf dem vermeindlichen Saddle, auch den Uhuru Peak mit dem Gipfelschild erkennt man im Film als nicht Original. So muss man eigentlich von "grandios inszenierten Landschaftsbildern" sprechen ...
Weiter in den Kilimanjaro News ...

14.11.2017 - Kilimanjaro-Webcam

14.11.2017 - Kleine Regenzeit 2017 - Weißer Kibo-Gipfel am Mount Kilimanjaro bei Sonnenaufgang
Und auch die Kilimanjaro-Webcam aus dem Kanzi Camp, das am Fuße der legendären Chyulu Hills -den grünen Hügel Afrikas- liegt, zeigt am frühen Morgen des 14.11.2017 einen prachtvollen weißen Kibo-Gipfel. Die Webcam bietet einen Blick auf ein Wasserloch (an dem sich sonst auch viele Tiere versammeln) und schaut über die Niederungen vor Rongai zum Mt.Kilimanjaro und den Mawenzi.
Die tagesaktuelle Sicht der Kanzi-Camp-Webcam zum Kibo ist hier im Wiki unter Kilimanjaro-Webcam zu sehen ...
Weiter in den Kilimanjaro News ...

13.11.2017 - Kilimanjaro-Webcam

13.11.2017 - Kleine Regenzeit 2017 - Weißer Kibo-Gipfel am Mount Kilimanjaro
Kilimanjaro-Webcam - Nach den Niederschlägen der kleinen Regenzeit 2017 in der Savanne am Kilimanjaro und tagelangen wolkenverhangenem Himmel ohne Sicht auf den Kilimanjaro zeigt sich am Abend des 13.11.2017 der weiße Kibogipfel bei unter gehender Sonne innerhalb einer Wolkenkette der Tuskerpic-Webcam. Die Webcam bietet einen Blick von Moshi aus über die Süd-Ost-Hänge des Kilimanjaro-Bergmassivs auf den Gipfel des Kibo.
Die tagesaktuelle Sicht der Tusker-Pic-Webcam zum Kibo ist hier im Wiki unter Kilimanjaro-Webcam zu sehen ...
Weiter in den Kilimanjaro News ...

26.09.2017 : Fernanda Maciel am Uhuru Peak

26.09.2017 - www.lequipe.fr - Die Brasilianerin Fernanda Maciel ist mit 10:06 h die schnellste Frau am Kilimanjaro
Fernanda Maciel bestieg den Gipfel des Kilimanjaros über die Umbwe Route und stieg dann zum Mweka Gate ab. Alles in nur 10 Stunden, 6 Minuten und schlug damit die vorhergehende Bestzeit der Frauen von 12 Stunden und 58 Minuten, aufgestellt von Anne-Marie Flamersfeld. Der Rekord der Männer wird durch Karl Egloff mit 6 Stunden und 42 Minuten gehalten. Nach ihrer Rekordbesteigung sagte Fernanda Maciel: " Ich bin sehr glücklich. Es ist fast drei Jahre her als ich davon träumte, diesen Gipfel in Angriff zu nehmen und ich hatte schließlich die Gelegenheit, dies heute zu tun. Ich stellte ebenfalls einen Rekord in den Anden am Aconcagua (6.962m) auf. " Im Februar 2016 unterbot die Brasilianerin auch dort die Bestzeit, so dass der Auf- und Abstieg zum höchsten Gipfel der Anden in weniger als 24 Stunden (22h52min) nach zwei erfolglosen Versuchen gelang. ...
Weiter in den Kilimanjaro News ...

06.09.2017 : Offline ... !
Das Mount-Kilimanjaro-Forum

06.09.2017 - Das Mount-Kilimanjaro-Forum ist offline
Seit heute ist der Forum-Anbieter www.forumromanum.de offline und damit ist auch das dort gehostete Mount-Kilimanjaro-Forum nicht mehr zu erreichen. Noch hoffe ich, dass es sich dabei nur um einen temporären Ausfall handelt und so das Mount-Kilimanjaro-Forum kurzfristig wieder erreichbar sein wird. Doch das auch der gesamte Webauftritt des Forum-Hosters www.forumromanum.com nicht mehr zu erreichen ist macht dann doch schon stutzig, hellhörig und nicht gerade viel Hoffnung. Doch warten wir die Entwicklung ab. Ich werde hier sofort über aktuelle Entwicklungen berichten. ...

07.09.2017 - Update : Die Website von www.forumromanum.de ist wieder zu erreichen und damit ist auch das Mount-Kilimanjaro-Forum wieder online. Nach Aussage des Forum-Anbieters wurde gestern alte Hardware ausgetauscht und Datenbanken sind umgezogen. Damit sollen alle in der letzten Zeit aufgetretenen Probleme mit der Stabilität der gehosteten Foren beseitigt sein. Also doch ein gutes Ende ? Hoffentlich ! ...
Weiter in den Kilimanjaro News ...

27.08.2017 - Neues Gipfelschild am Uhuru Peak

27.08.2017 - Neubau des Holz-Gipfelschildes am Uhuru Peak nach altem Vorbild - Vers.9.1
Aus den letzten Einträgen im Kilimanjaro-Gipfelbuch wurde offensichtlich, dass das Gipfelschild im August 2017 wiederum modifiziert wurde. Man erkennt auf jedem Einzelschild Unterschiede zur Vorgängerversion, so dass es sich offensichtlich um ein komplett neues Schild, jedoch auf altem Untergestell, handelt. In der Erscheinung entspricht das neue Schild den "bewehrten" Holz-Vorgängerversion seit 2014. Bei der Gipfelschild-Version 9.1 fällt insbesondere die wieder größere Schreibweise von "MOUNT KILIMANJARO" sowie die massive Schreibweise von "CONGRATULATIONS" auf. Weitere Unterschiede zur Vorversion ist der geringere Abstand zu den "DOTS" auf den beideren unteren Schildern, sowie das Freilassungszeichen vor dem Komma im dritten Schild von oben. Auch die frische Farbe und die schrafkantigen Einzelschilder weisen auf den Neubau hin.
Zur Geschichte der Gipfelschild-Versionen am Kibo ist hier im Wiki umfangreich nachzulesen unter : Gipfelschild ...
Weiter in den Kilimanjaro News ...

20.07.2017 : Dr. Diestelhorst, 88 Jahre, am Uhuru Peak

20.07.2017 - www.vaildaily.com : Dr. Fred Distelhorst is now the oldest person to summit Kilimanjaro
Der pensionierter Kiefernorthopäde Dr. Fred Distelhorst, Alter 88 jahre, aus Vail (Colorado, USA) ist jetzt die älteste Person die je am Gipfel des Mt. Kilimanjaro war und löst damit Angela Vorobyova ab, die mit 86 Jahren am 29.10.2015 die ältest Person am Uhuru Peak war. Die Aktion war die Idee seiner Ekelin Ellen Edgerton, die ihn auch zum Gipfel begleitete. "Als wir Fred sahen, waren wir ein bischen erschrocken" sagte der Guide Davis Assey von Peak Planet, der Argentur die Fred Distelhorst Aufstieg durchführte. Diestelhorst bestieg den Kilimanjaro über die Rongai Route von der Nord-Ost-Seite des Berges aus. Die Bergmannschaft verließ das High Camp um 23:38 Uhr am 19.07.2017 und erreichte den Gipfel um 09:33 Uhr am 20.07.2017.
Das Bild zeigt Dr. Diestelhorst mit seiner Enkelin vor dem Holz-Gipfelschild aus dem Jahr 2015 (Var. 8.3), das offensichtlich kurz nach dieser Aufnahme gegen ein neues Gipfelschild (Var. 9.1) gewechselt wurde. Zur Geschichte der Gipfelschild-Versionen am Kibo ist hier im Wiki umfangreich nachzulesen unter : Gipfelschild ...
Weiter in den Kilimanjaro News ...

30.07.2017 : Roxy Getter (8) mit Bruder Ben (10) am Uhuru Peak

30.07.2017 - www.youtube.com : The Youngest Girl To Climb Mount Kilimanjaro
Mit dem Alter von 8 Jahren hat Roxy Getter einen Rekord am Kilimanjaro aufgestellt. Sie ist nach den Darstellungen in einem aktuellen Youtube-Video die jüngste Frau, die den Mount Kilimanjaro bestiegen hat. Sie unternahm die Reise mit ihren Eltern und ihrem 10 Jahre alten Bruder Ben. Die Familie ist aus Florida nach Afrika angereist. Roxy ist nur ein Jahr älter als der inoffizielle Rekord-Halter als "Jüngster Mount Kilimanjaro Besteiger", Keats Boyd (s.u.), der im Alter von 7 Jahren den Berg 2008 bestiegen hat. Nach offiziellen Angaben ist jedoch die Voraussetzung zur Kilimanjaro-Besteigung ein Mindestalter von 10 Jahren. Die jüngste Person, die ohne die offiziellen Regeln zu brechen, den Kilimanjaro-Gipfel bestiegen hat, war der 10 Jahre alte Jordan Romero (s.u.) im Jahr 2006. ...
Weiter in den Kilimanjaro News ...

20.06.2017 : 1926 - 2017 AFTERGLOW ON KIBO

20.06.2017 - 1926 - 2017 "AFTERGLOW ON KIBO"
Inspiriert durch das stimmungsreiche Gemälde "AFTERGLOW ON KIBO" von Eva Stuart-Watt aus dem Jahr 1926, das sie in ihrem Buch "Africas Dome of Mystery" über ihre Besteigung des Mount Kilimanjaro veröffentlicht hat und eine aktuelle Aufnahme von Tusker-Webcam vom 20.06.2017 - 17:55 Uhr, die fast die gleiche Situation des Gipfelglühens am Kibo durch die im Westen unmittelbar untergehende Sonne zeigt, wurde dieses Kilimanjaro-Gegenüberstellungsbild für das Kilimanjaro-Wiki zusammengestellt. Die Sicht auf den Kibo erfolgt bei beiden Bildern aus der im Süd-Osten am Fuß des Kilimanjaro liegenden Stadt Moshi. Die im Gemälde fast surreal wirkende Situation des Glühens, wird hier durch das aktuelle Webcam-Bild als eine reale Situation bestätigt. Darüber hinaus zeigt diese Gegenüberstellung in beeindruckender Weise den Gletscherrückgang am Kilimanjaro, speziell am Südlichen Eisfeld mit Ratzel Gletscher (bereits komplett verschwunden), Rebmann Gletscher, Decken Gletscher und Kersten Gletscher ...
Weiter in den Kilimanjaro News ...

10.11.2016 - Zaunanlage am Gillmans Point in 5.685m Höhe ...
Credit: Torsten Bahr

11.06.2017 - Bericht zur Zaunanlage am Gillmans Point - einem Kibo-Gipfel am Mount Kilimanjaro
Torsten Bahr (de.bahr-net.de) berichtet im Kilimanjaro-Forum und in seinem Gipfelbucheintrag ( Eintrag Nr. 387 ) über seine Besteigung des Mount Kilimnajaro im November 2016 mit Bildern vom Gillmans Point, auf dem eine große massive Zaunanlage (offensichtlich als Schutz- bzw. Absperrzaun) zu sehen ist. Doch was macht eine solche Zaunanlage auf einem Gipfel des Mount Kilimajaro in 5.685 m Höhe. Egal wie, warum und wofür, ein solches Teil gehört dort nicht hin. Wer einen Zaun dort benötigt oder wen er schützen soll, der gehört ebenfalls nicht da ober hin. Von daher zerstört solch ein Zaun jegliche Illusion von einem wahren "Gipfelsieg", denn damit ist man wohl zwischenzeitlich bei der Begehung eines Aussichtspunktes angelangt, statt der Besteigung eines fast 6.000er Gipfels. Statements und Diskusionen dazu sind auch im Kilimanjaro-Forum nach zulesen...
Weiter in den Kilimanjaro News ...

1930-2017 - Northern Icefield


1930-2017 - Western Breach

10.05.2017 - Kilimanjaro-Gipfelbuch : 1930 - 2017 Gletscherentwicklung am Mount Kilimanjaro
Rüdiger aka *Goodluck* aus dem Kilimanjaro-Forum hat in seinem neuen Gipfelbucheintrag ( Eintrag Nr. 386 ) Bilder von einer Flugumrundung des Kibos veröffentlicht, die sehr stark an die ersten Flugbilder des Kilimanjaros von dem Schweizer Flugpionier Walter Mittelholzer aus dem Jahr 1930 erinnern. Wir haben die Bilderpaare dann mal als Gegenüberstellung zusammengefasst und so sieht man sehr deutlich den Gletscherschwund am Kilimanjaro von 1930 zu 2017, also in den letzten 87 Jahren. Auf dem ersten Gegenüberstellungsbild sind jeweils das Nördliche Eisfeld mit dem Credner-, dem Drygalski- und dem Großen- sowie Kleinen Penck-Gletscher zu sehen. Hier stechen auf dem 2017er Bild die Reste des Kleinen Penck-Gletschers ins Auge, die sich an der gewaltigen Abbruchkante seit 1930 gehalten haben. Die anderen Gletscher des Nördlichen Eisfeldes habe sich komplett bis auf den Kraterrand zurückgezogen. Das zweite Gegenüberstellungsbild zeigt jeweils die Große Kibo-West-Bresche mit dem Uhlig- und Breschen-Gletscher sowie das Südliche Eisfeld. Hier sticht besonders der Diamond-Gletscher ins Auge, der sich im Verhältnis zur allgemeinen Gletschersituation von 1930 bis 2017 nur gering verkleinert hat. ...
Weiter in den Kilimanjaro News ...

09.05.2017 - Kilimanjaro-Webcam

09.05.2017 - Große Regenzeit 2017 - Weißer Kibo-Gipfel am Mount Kilimanjaro
Kilimanjaro-Webcam - Nach den Niederschlägen der großen Regenzeit 2017 in der Savanne am Kilimanjaro und tagelangen wolkenverhangenem Himmel ohne Sicht auf den Kilimanjaro zeigt sich am Morgen des 09.05.2017 der weiße Kibogipfel innerhalb einer Wolkenkette der Webcam des Kanzi Camps, das am Fuße der legendären Chyulu Hills, den grünen Hügel Afrikas liegt. Die Webcam bietet einen Blick auf ein Wasserloch und schaut über die Niederungen vor Rongai zum Mt.Kilimanjaro und den Mawenzi.
Die aktuelle Sicht vom Kanzi Camp aus ist hier im Wiki unter Kilimanjaro-Webcam zu sehen ...
Weiter in den Kilimanjaro News ...

2017 - Giant Tusker Satao II wurde in Kenia durch Wilderer getötet
Credit: Dex Kotze

08.03.2017 - Focus Online : Giant Tusker "Satao II" im Schatten des Kilimanjaro, im Tsavo-NP durch Wilderer getötet
Satao II war einer von geschätzt 25 noch lebenden Exemplaren der sogenannten "Giant Tusker", besonders großen Elefanten mit Stoßzähnen, die beinahe bis zum Boden reichen. Anfang Januar ist dieser Riesenelefant Satao II von Wilderern durch einen vergifteten Pfeil getötet worden. Die Information, dass der Kadaver des Tieres am 04. Januar 2017 im Tsavo-Nationalpark in Kenia gefunden und die Stoßzähne von Rangern gesichert wurden, erschien am Montag (06.03.2017) im "The Tsavo Trust Monthly Report: January 2017".

Satao II war einer der ältesten und größten afrikanischen Elefanten, er soll Mitte der 1960er Jahre geboren worden sein und war somit bereits über 50 Jahre alt. Bei den Besuchern des Parks war er aufgrund seiner Zutraulichkeit besonders beliebt, wie die DailyMail berichtet. Seiner beinahe bis zum Boden reichenden Stoßzähne wegen wurde er als sogenannter "Giant Tusker", als einer von geschätzt 25 noch weltweit lebenden Riesenelefanten bezeichnet. Die Giant Tusker haben eine einzigartige DNA, die sie wiederum von den gewöhnlichen afrikanischen Elefanten unterscheidet.

Die Polizei vermutet, dass die Wilderer den Elefanten seiner Stoßzähne wegen zur Strecke brachten, um an das wertvolle Elfenbein zu gelangen, das besonders auf dem asiatischen Markt sehr beliebt ist. Die Wilderer hatten aber offenbar keine Zeit mehr gehabt, die Stoßzähne einzusammeln, sie wurden laut Angaben der Wildschutzorganisation "Tsavo Trust" bereits gefasst und unter Arrest gestellt.

Die beiden Stoßzähne von Satao II wogen jeweils über 110 Pfund – rund 49 Kilogramm und sollen an die 260.000 Dollar wert sein. Benannt worden war der Riese nach einem Artgenossen, der im Jahr 2014 auf ähnliche Weise in Kenia getötet worden war.

Laut der Umweltstiftung WWF werden rund 35.000 Elefanten pro Jahr wegen ihrer Elfenbeinzähne getötet. ...
Weiter in den Kilimanjaro News ...


Die zuletzt hochgeladenen Bilder aus der Kategorie : Kilimanjaro - Webcam


Die zuletzt hochgeladenen Bilder aus der Kategorie : Kilimanjaro - Maps


Die zuletzt hochgeladenen Bilder aus der Kategorie : Kilimanjaro - Kunst

Die zuletzt hochgeladenen Bilder aus der Kategorie : Kilimanjaro - Gletscher

Die zuletzt hochgeladenen Bilder aus der Kategorie : Kilimanjaro - Old School

Die zuletzt hochgeladenen Bilder aus der Kategorie : Kilimanjaro - Literatur

Die neusten Artikel in der Kategorie "Personen zum Kilimanjaro"
1849-1921 Edward Theodore Compton.jpg
Edward Theodore Compton  [ Artikel erstellt am : 18.02.2018 ; in Kategorie : Personen zum Kilimanjaro ]
Edward Theodore Compton (* 29. Juli 1849 in London; † 22. März in Feldafing) war ein englischer Bergmaler und Alpinist, der in Deutschland lebte. Compton illustrierte Meyers Buch "Ostafrikanische Gletscherfahrten" über die Kilimanjaro-Erstbesteigung nach Fotos von Dr. Hans Meyer.
1905-1992 Victor Ostrowski.jpg
Victor Ostrowski  [ Artikel erstellt am : 11.10.2017 ; in Kategorie : Personen zum Kilimanjaro ]
Victor Ostrowski (auch Wiktor Ostrowski) (* 16.06.1905 in Dnipropetrovsk, Ukraine ; † 19.01.1992 in Warschau, Polen) war ein polnischer Bergsteiger und Fotograf, der 1945 zusammen mit A.W. Parsons erfolgreich den Kilimanjaro bestiegen hat.
1898 Pater Rohmer.jpg
Pater Rohmer  [ Artikel erstellt am : 31.08.2017 ; in Kategorie : Personen zum Kilimanjaro ]
Pater Martin Rohmer ( * __.__.1862 in ___; † __.__.1938 in ___ ), war ein deutscher, katholischer Missionar, der um 1900 im Kilimanjaro-Gebiet missionarisch tätig war und früh mit verschiedenen Kilimanjaro-Expeditionen am Berg unterwegs war.

Die neusten Artikel in der Kategorie "Markante Punkte am Kilimanjaro"
Logo-Markante Punkte am Kilimanjaro.png
Purtscheller-Spitze (Kibo)  [ Artikel erstellt am : 22.08.2017 ; in Kategorie : Markante Punkte am Kilimanjaro ]
Purtscheller-Spitze (Kibo)
Logo-Markante Punkte am Kilimanjaro.png
Purtscheller-Spitze (Mawenzi)  [ Artikel erstellt am : 22.08.2017 ; in Kategorie : Markante Punkte am Kilimanjaro ]
Purtscheller-Spitze (Mawenzi)
Logo-Markante Punkte am Kilimanjaro.png
Credner-Gletscher  [ Artikel erstellt am : 21.08.2017 ; in Kategorie : Markante Punkte am Kilimanjaro ]
Credner-Gletscher

Die neusten Artikel in der Kategorie "Gletscher am Kilimanjaro"
Logo-Gletscher am Kilimanjaro.png
Credner-Gletscher  [ Artikel erstellt am : 21.08.2017 ; in Kategorie : Gletscher am Kilimanjaro ]
Credner-Gletscher
Logo-Gletscher am Kilimanjaro.png
Uhlig-Gletscher  [ Artikel erstellt am : 13.08.2017 ; in Kategorie : Gletscher am Kilimanjaro ]
Uhlig-Gletscher
1912 Kibo Penck Gletscher Eduard Oehler 800px.jpg
Großer Penck Gletscher  [ Artikel erstellt am : 16.06.2016 ; in Kategorie : Gletscher am Kilimanjaro ]
Der Große Penck Gletscher war ein Gletscher am Westhang des Mount Kilimanjaro. In Verlängerung des Nördlichen Eisfeldes floss der Gletscher einmal 2,4 km, bis zu einer Höhe von 4.750 m herab. ...

Die neusten Artikel in der Kategorie "Informationen zur Besteigung"
Logo-Informationen zur Besteigung.png
Tod am Kilimanjaro  [ Artikel erstellt am : 12.01.2018 ; in Kategorie : Informationen zur Besteigung ]
Tod am Kilimanjaro :''' Betrachtungen zu tödlichen Ereignissen am Mount Kilimanjaro im Zuge von Besteigungen durch Höhenkrankheit, Schlaganfall, Unfall wie Steinschlag.
Logo-Informationen zur Besteigung.png
Irrtümer zum Kilimanjaro  [ Artikel erstellt am : 21.08.2017 ; in Kategorie : Informationen zur Besteigung ]
Bei den Recherchen zu den Artikeln für das Mount-Kilimanjaro-Wiki bin ich bereits auf diverse Ungereimtheiten zu Namensgebungen von Punkten bzw. Lokalitäten am Kilimanjaro gestoßen. Die Ursachen liegen zum größten Teil im Übergang von Ostafrika als deutsche in eine englische Kolonie. Mit den ...
Top of Africa.jpg
Kilimanjaro Trends  [ Artikel erstellt am : 22.11.2016 ; in Kategorie : Informationen zur Besteigung ]
Google Kilimanjaro Trends ist ein Service der Google Inc., der Informationen darüber bereitstellt, welche Suchbegriffe von Nutzern der Suchmaschine Google wie oft eingegeben wurden..


--Detlev 16:25, 5. Feb. 2012 (CET)

» Der Mount Kilimanjaro
» Der Mount Kilimanjaro
Mount Kilimanjaro - 5.895 m ü.M.N in der Google-Info-Map
Die neusten Artikel / Seiten
Zufalls-Artikel / -Seiten ( 5 aus 177 )
Die zuletzt bearbeiteten Artikel / Seiten
Die populärsten Artikel / Seiten : Top 20
Webcams : Die aktuelle Sicht auf den Kibo

Tusker-Webcam: 18.12.2013
Tusker-Cam: 18.12.2013

Tusker-Webcam: 24.05.2018 - 20:58 Uhr
Tusker-Cam: 24.05.2018

Kanzi-Webcam: 02.07.2013
Kanzi-Cam: 02.07.2013

Kanzi-Webcam: 24.05.2018 - 20:58 Uhr
Kanzi-Cam: 24.05.2018

Mehr Cams und Infos: Kilimanjaro-Webcams

Alle Artikel / Seiten / Kategorien anzeigen
Wer ist gerade aktiv
  • Ein Gast aus Germany
  • Ein Gast aus United States
  • Ein Gast aus United States
  • Ein Gast aus Romania
  • Ein Gast aus Germany
  • Ein Gast aus United States
  • Ein Gast aus Russian Federation
  • Ein Gast aus Russian Federation
  • Ein Gast aus Russian Federation
Wichtige Artikel / Seiten
Zufallsbild aus der Galerie

1890 - Edward Theodore Compton - Sansibar - in Dr. Hans Meyer - Ostafikanische Gletscherfahrten Tafel 01
Neuen Artikel anlegen
Die Artikel in der Kategorie: Das Mount Kilimanjaro Wiki
Abrufstatistik: Das Mount Kilimanjaro Wiki

Akklimatisierung | Albert Heim | Alexander Gwebe Nyirenda | Alexander Zapf | Arusha | Assistant Guide | Backlinks | Barafu Camp | Barranco Camp | Bergteam | Besteigungen pro Jahr | Big Tree Camp | Bismarck-Hütte | Bongo Flava | Busgesellschaften | Bücher über Tanzania | Büßerschnee | Carl Lent | Carl Peters | Carl Uhlig | Clary von Ruckteschell | Clement Gillman | MediaWiki:Common.js | Daladala | Dar-es-Salaam | Benutzer:Detlev | Deutsch-Ostafrika | Deutsches Kolonial-Lexikon | Dr. Hans Meyer | Dr. Otto Kersten | Eduard Oehler | Edward Theodore Compton | Eisburg | Elefantenfriedhof am Kilimanjaro | Elisabeth Wiegand Müller | Erich von Drygalski | Ernst Platz | Erstbesteigung des Kilimandscharo | Erste Besteigungen | Estella Latham | Eva Stuart-Watt | Fluggesellschaften | Friedrich Ratzel | Fritz Jaeger | Fritz Klute | Fritz Lörtscher | Furtwängler Gletscher | Fähren | Georg Kaser | Gertrude Emily Benham | Gipfelhöhen | Gipfelschild | Gletscherverfall | GPX-Tracker | Großer Penck Gletscher | Guide | Harold William Tilman | Hauptseite | Heinz Schneppen | Hermann Credner | Hermann von Wissmann | Höhenprofil | IPhone Apps zum Thema Kilimanjaro | Irrtümer zum Kilimanjaro | J.H. Ash | Johann Ludwig Krapf | Johannes Rebmann | Julius K. Nyerere International Airport | Kaiser Wilhelm II | Kaiser-Wilhelm-Spitze | Karanga Camp | Karatu | Karl Klaus von der Decken | Karte | Kellner | Kersten Gletscher | Keys Hotel | Kibo-Hütte | Kikeleva-Route | Kilimandscharo | Kilimandscharo Karte 1911 | Kilimandscharo Meyers Lexikon | Kilimandscharo-Springkraut | Kilimanjaro Karte 2014 | Kilimanjaro Old School | Kilimanjaro Porters Assistance Project | Kilimanjaro Trends | Kilimanjaro-Panorama : Barranco Wall | Kilimanjaro-Panorama : Barranco Wall 2 | Kilimanjaro-Panorama : Lemosho Route | Kilimanjaro-Panorama : Machame Route | Kilimanjaro-Panorama : Marangu Route | Kilimanjaro-Panorama : Uhuru Peak | Kilimanjaro-Webcam | Kilwa | Koch | Kurt Johannes | Last Water Point | Lemosho-Route | Lent-Gruppe | Ludwig Purtscheller | Lörtscher Notch | M.V. Liemba | Machame-Route | Marangu-Route | Mawenzi | Max Lange | Moshi | Mount Kilimanjaro | Mount Kilimanjaro News | Muini Amani | Mweka-Route | Nationalpark | Neue Seite erstellen | Northern-Circuit | Oscar Baumann | Otto Ehrenfried Ehlers | Packliste | Pare-Gebirge | Pater Rohmer | Peter Dutkewich | Peter MacQueen | Peters-Hütte | Platzkegel | Porter | Ratzel Gletscher | Ravenstein | Reusch Krater | Richard Reusch | Riesenlobelien | Riesensenezien | Rongai-Route | Routenübersicht | Safari | Sauti za Busara-Festival | Schilder am Kilimanjaro | Seiten-Startseite | Sheila G. MacDonald | Shira 1 Camp | Shira 2 Camp | Stone Town | Stufengletscher | Sublimation | Tabora | Tansania | Tarangire National Park | Tatarnikov Alexander (diezelsun) | Tod am Kilimanjaro | Trinkgelder | Uhuru Peak | Umbwe-Route | Unguja | Ursula Albinus | Victor Ostrowski | Videos zum Thema Kilimanjaro | Videos über Tanzania | Viktoriasee | Visum | Walter Furtwängler | Walter Mittelholzer | Walter von Ruckteschell | Walther Dobbertin | Wetterdaten | Wilhelm Kuhnert | William Louis Abbott | Wir | Yohani Kinyala Lauwo | Zanzibar International Airport | Züge | Kategorie:Artikel mit Google-Maps | Kategorie:Bilder-Diverses | Kategorie:Bilder-Kilimanjaro allgemein | Kategorie:Bilder-Kilimanjaro Gletscher | Kategorie:Bilder-Kilimanjaro Kunst | Kategorie:Bilder-Kilimanjaro Literatur | Kategorie:Bilder-Kilimanjaro News | Kategorie:Bilder-Kilimanjaro Old School | Kategorie:Bilder-Kilimanjaro Panorama | Kategorie:Bilder-Kilimanjaro Personen | Kategorie:Bilder-Kilimanjaro Routen Machame | Kategorie:Bilder-Kilimanjaro Routen Marangu | Kategorie:Bilder-Kilimanjaro Schilder | Kategorie:Bilder-Kilimanjaro Webcam | Kategorie:Ethnische Gruppen in Tanzania | Kategorie:Fauna am Kilimanjaro | Kategorie:Flora am Kilimanjaro | Kategorie:Gletscher am Kilimanjaro | Kategorie:Hütten am Kilimanjaro | Kategorie:Informationen zur Besteigung | Kategorie:Kilimanjaro-Panorama | Kategorie:Kulturszene in Tanzania | Kategorie:Kunst | Kategorie:Markante Punkte am Kilimanjaro | Kategorie:Nationalparks in Tanzania | Kategorie:Old School | Kategorie:Personen zum Kilimanjaro | Kategorie:Reisen in Tanzania | Kategorie:Routen am Kilimanjaro | Kategorie:Stub | Kategorie:Städte und Orte in Tanzania |



Das Mount Kilimanjaro Wiki ist ein Projekt von : www.mount-kilimanjaro.de, dem deutschen Informationsportal zum höchten Berg Afrikas, mit Unterstützung der User des Mount-Kilimanjaro-Forums !

free counters
Die Seiten zum Informationsportal www.mount-kilimanjaro.de :
Das Mount-Kilimanjaro-Forum | Das Mount-Kilimanjaro-Gipfelbuch | Die Mount-Kilimanjaro-Galerie | Die Mount-Kilimanjaro-Info-Map | Das Mount-Kilimanjaro-Wiki | www.mount-kilimanjaro.de
Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Schnellzugriff
Kilimanjaro-Infos
Kategorien
Werkzeuge
Deine Werbung
Deine Spende

Unterstütze die Arbeit des Mount-Kilimanjaro-Wikis mit einer Spende - Danke !
Wiki-Support-Banner
Nr. 01
Wiki-Support-Banner
Nr. 02
Kilimanjaro.bplaced.net website reputation