Fritz Jaeger

Aus Das Mount Kilimanjaro Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Prof. Dr. Fritz Jeager (1881-1966)
1906 - Eduard Oehler (l) und Fritz Jaeger (r), beide 25-jährig, in ihrem Kibolager unterhalb des Lava-Turms

Prof. Dr. Fritz Jaeger (* 08.01.1881 Offenbach/Main, † 26.11.1966 Zürich ) war Geograph, Forschungsreisender und unternahm 1906 - 1907 ausgedehnte Forschungen mit Eduard Oehler am Kilimanjaro.


Prof. Dr. Fritz Jaeger (* 08.01.1881 Offenbach/Main, † 26.11.1966 Zürich ) was Geographer, Explorer and conducted extensive research in 1906-1907 with Eduard Oehler on Kilimanjaro.

Inhaltsverzeichnis

Aus dem Leben von Fritz Jaeger

  • Fritz Jaeger studierte – mit Unterbrechungen in Zürich und Berlin – in Heidelberg Mathematik, Physik, Geographie und Geologie und wurde unter dem Einfluß von A. Hettner Geograph.
  • 1903/04 führte er mit dessen älterem Schüler C. Uhlig seine erste große Forschungsreise („Ostafrikan. Expedition der Otto-Winter-Stiftung“) aus, die zur Entdeckung des „Winterhochlandes“, des späteren Riesenkraterhochlandes, führte.
  • Durch den Kolonialgeographen Hans Meyer, den Erstbesteiger des Kilimandscharo, wurde ihm der Auftrag des Reichskolonialamtes für eine 2. Expedition nach Ostafrika 1906/07 vermittelt, auf der er unter Begleitung seines Vetters Eduard Oehler das Riesenkraterhochland geographisch und kartographisch aufnahm und in der Hochregion des Kilimandscharo glaziologische Studien betrieb.
  • 1909 habilitierte er sich in Heidelberg.
  • 1911 wurde er auf den von Meyer gestifteten Lehrstuhl für Kolonialgeographie an der Univ. Berlin berufen.
  • 1912 konnte er an der internationalen Transkontinentalexkursion durch Nordamerika unter Führung von W. M. Davis teilnehmen. Wiederum im Auftrag des Reichskolonialamtes ging er 1914 auf eine 3. afrikan. Forschungsreise, diesmal nach Südwestafrika mit dem jüngeren L. Waibel.
  • Vom Weltkrieg überrascht und 5 Jahre im Lande festgehalten, sammelte er reiches Material für eine Landeskunde von Südwestafrika.
  • Nach Berlin 1919 zurückgekehrt, wandte er sich länderkundlichen Gesamtdarstellungen Afrikas zu.
  • 1928 übernahm er den Lehrstuhl für Geographie an der Univ. Basel, den er bis 1947 innehatte.
  • Durch die Bearbeitung allgemein afrikan. Probleme, eine Reise im Hochland von Mexiko 1925 und eine weitere nach Algerien 1935 wurde Jaeger auf vielfältige Fragen der allgemeinen Geographie geführt: die Verschiebung der Klimagürtel im Eiszeitalter, die klimatische Trockengrenze und die Trockenseen („Pfannen“) der Erde, die klimatische Vegetationsgliederung der Tropen, die Grenzen des Ackerbaues (Regenfeldbaugrenze, Höhengrenze und Polargrenze).
  • Er veröffentlichte Gewässerkarten der 5 Erdteile und eine Karte der kulturgeographischen Gliederung der Erde.
  • Der Wechsel von seinem Geburtsland in die Schweiz, 1928, und die Herrschaft des Nationalsozialismus in Deutschland brachten Jaeger gegen Kriegsende in politische Schwierigkeiten.
  • Im kaiserl. Deutschland aufgewachsen und national deutsch gesinnt, hing er jedoch ebenso an seiner Schweizer Stammheimat, in der er ein Vorbild für ein künftiges vereinigtes Europa erblickte.
  • Ausgesprochen gütig und politisch naiv, übersah er die Kluft und glaubte an ein Nebeneinanderbestehen eines nationalsozialistischen Deutschlands und einer demokratischen Schweiz.
  • Durch einige Unvorsichtigkeiten kam er sogar in den Verdacht der Spionage und wurde 1947 seines Amtes enthoben, wenn er auch in einem Gerichtsprozeß strafbare Vorwürfe entkräften und eine Pension retten konnte.
  • Er lebte noch 19 Jahre in Basel und Zürich im Ruhestand und in wissenschaftliche Arbeit zurückgezogen. 78jährig konnte er noch eine Touristengruppe durch Kenia und das heutige Tansania führen, auch in das Riesenkraterhochland, sein einstiges Entdeckungsgebiet. [1]

Fritz Jaeger und der Kilimanjaro

  • 1904, ein Jahr nach der Promotion, unternahm Fritz Jaeger seine erste Expedition nach Ostafrika als Assistent von Carl Uhlig, die er dank der finanziellen Unterstützung seines Vaters um einen vierwöchigen Ägyptenaufenthalt ausdehnte.
  • 1906 reiste Fritz Jaeger als Expeditionsleiter im Auftrag der Kommission zur landeskundlichen Erforschung der Deutschen Schutzgebiete erneut nach Ostafrika.
  • Von Mai 1906 bis Juni 1907 erforschte Fritz Jaeger zusammen mit seinem Cousin Eduard Oehler den Kilimandscharo und die westlich daran anschließenden Gebiete bis zum Viktoriasee, einschließlich der Vulkanregion um den Eyasisee mit dem berühmten Ngorongorokrater, die er bildreich das Hochland der Riesenkrater nannte.
  • 1909 folgte die Habilitation bei Alfred Hettner mit einer Schrift über den Kilimandscharo.
  • 1911 wurde Fritz Jaeger auf die von Dr. Hans Meyer gestiftete Professur am Lehrstuhl für Kolonialgeographie an der Univ. Berlin berufen. [2] [3]

Bildergalerie Fritz Jaeger

Werke von Fritz Jaeger zum Thema Afrika und Kilimanjaro

  • Fritz Jeager, Vorläufiger Bericht über eine Forschungsreise in das abflußlose Gebiet Deutsch-Afrikas, Zeitschrift der Gesellschaft für Erdkunde zu Berlin, 1908 [4]
  • Forschungen in der Hochregionen des Kilimandscharo, in: Mitteilungen aus den deutschen Schutzgebieten 22, 1909
  • Die Ostafrikanische Bruchstufe und die angrenzenden Gebiete zwischen den Seen Magad und Lawa ja Mweri sowie dem Westfuß des Meru, 1909
  • Das Hochland der Riesenkrater und die umliegenden Hochländer Deutsch-Ostafrikas. Aufgaben u. Verlauf 1911-13
  • Das Hochland der Riesenkrater und die umliegenden Hochländer Deutsch-Ostafrikas. Länderkundliche Beschreibung 1911-13
  • Beitraege zur Landeskunde von Südwestafrika (mit Leo Waibel, in: Mitteilungen aus den deutschen Schutzgebieten ; Erg. H. Nr 14 , 1920)
  • Afrika. Physische Erdkunde (1925)
  • Afrika. Geographie des Menschen u. seiner Kultur (1925)
  • Afrika. Der Lebensraum (1954)
  • Afrika. Mensch und Kultur (1954)

Einzelnachweise

  1. www.deutsche-biographie.de - Troll, Carl, "Jaeger, Fritz" in: Neue Deutsche Biographie 10 (1974), S. 276
  2. books.google.de - Carsten Gräbel, Die Erforschung der Kolonien: Expeditionen und koloniale Wissenskultur, eBook PDF, Transcript Verlag, 2015
  3. www.buch.de - Carsten Gräbel, Die Erforschung der Kolonien: Expeditionen und koloniale Wissenskultur, eBook PDF, Transcript Verlag, 2015
  4. digizeitschriften.de - Fritz Jeager, Vorläufiger Bericht über eine Forschungsreise in das abflußlose Gebiet Deutsch-Afrikas, Zeitschrift der Gesellschaft für Erdkunde zu Berlin, 1908

Weblinks

Artikel bearbeitet von :

  • --Detlev 14:50, 29. Mai 2015 (CEST)
Die Artikel in der Kategorie: Personen zum Kilimanjaro
Abrufstatistik: Personen zum Kilimanjaro

Albert Heim | Alexander Gwebe Nyirenda | Alexander Zapf | Carl Lent | Carl Peters | Carl Uhlig | Clary von Ruckteschell | Clement Gillman | Benutzer:Detlev | Dr. Hans Meyer | Dr. Otto Kersten | Eduard Oehler | Elisabeth Wiegand Müller | Erich von Drygalski | Ernst Platz | Erste Besteigungen | Estella Latham | Eva Stuart-Watt | Friedrich Ratzel | Fritz Jaeger | Fritz Klute | Fritz Lörtscher | Georg Kaser | Gertrude Emily Benham | Harold William Tilman | Heinz Schneppen | Hermann Credner | Hermann von Wissmann | J.H. Ash | Johann Ludwig Krapf | Johannes Rebmann | Kaiser Wilhelm II | Karl Klaus von der Decken | Kurt Johannes | Ludwig Purtscheller | Max Lange | Muini Amani | Oscar Baumann | Otto Ehrenfried Ehlers | Peter Dutkewich | Peter MacQueen | Richard Reusch | Sheila G. MacDonald | Ursula Albinus | Walter Furtwängler | Walter Mittelholzer | Walter von Ruckteschell | Walther Dobbertin | Wilhelm Kuhnert | William Louis Abbott | Wir | Yohani Kinyala Lauwo |

Die Artikel in der Kategorie: Das Mount Kilimanjaro Wiki
Abrufstatistik: Das Mount Kilimanjaro Wiki

Akklimatisierung | Albert Heim | Alexander Gwebe Nyirenda | Alexander Zapf | Arusha | Assistant Guide | Backlinks | Barafu Camp | Barranco Camp | Bergteam | Besteigungen pro Jahr | Big Tree Camp | Bismarck-Hütte | Bongo Flava | Busgesellschaften | Bücher über Tanzania | Büßerschnee | Carl Lent | Carl Peters | Carl Uhlig | Clary von Ruckteschell | Clement Gillman | MediaWiki:Common.js | Daladala | Dar-es-Salaam | Benutzer:Detlev | Deutsch-Ostafrika | Deutsches Kolonial-Lexikon | Dr. Hans Meyer | Dr. Otto Kersten | Eduard Oehler | Eisburg | Elefantenfriedhof am Kilimanjaro | Elisabeth Wiegand Müller | Erich von Drygalski | Ernst Platz | Erstbesteigung des Kilimandscharo | Erste Besteigungen | Estella Latham | Eva Stuart-Watt | Fluggesellschaften | Friedrich Ratzel | Fritz Jaeger | Fritz Klute | Fritz Lörtscher | Furtwängler Gletscher | Fähren | Georg Kaser | Gertrude Emily Benham | Gipfelhöhen | Gipfelschild | Gletscherverfall | GPX-Tracker | Großer Penck Gletscher | Guide | Harold William Tilman | Hauptseite | Heinz Schneppen | Hermann Credner | Hermann von Wissmann | Höhenprofil | IPhone Apps zum Thema Kilimanjaro | Irrtümer zum Kilimanjaro | J.H. Ash | Johann Ludwig Krapf | Johannes Rebmann | Julius K. Nyerere International Airport | Kaiser Wilhelm II | Kaiser-Wilhelm-Spitze | Karanga Camp | Karatu | Karl Klaus von der Decken | Karte | Kellner | Kersten Gletscher | Keys Hotel | Kibo-Hütte | Kikeleva-Route | Kilimandscharo | Kilimandscharo Karte 1911 | Kilimandscharo Meyers Lexikon | Kilimandscharo-Springkraut | Kilimanjaro Karte 2014 | Kilimanjaro Old School | Kilimanjaro Porters Assistance Project | Kilimanjaro Trends | Kilimanjaro-Panorama : Barranco Wall | Kilimanjaro-Panorama : Barranco Wall 2 | Kilimanjaro-Panorama : Lemosho Route | Kilimanjaro-Panorama : Machame Route | Kilimanjaro-Panorama : Marangu Route | Kilimanjaro-Panorama : Uhuru Peak | Kilimanjaro-Webcam | Kilwa | Koch | Kurt Johannes | Last Water Point | Lemosho-Route | Lent-Gruppe | Ludwig Purtscheller | Lörtscher Notch | M.V. Liemba | Machame-Route | Marangu-Route | Mawenzi | Max Lange | Moshi | Mount Kilimanjaro | Mount Kilimanjaro News | Muini Amani | Mweka-Route | Nationalpark | Neue Seite erstellen | Northern-Circuit | Oscar Baumann | Otto Ehrenfried Ehlers | Packliste | Pare-Gebirge | Peter Dutkewich | Peter MacQueen | Peters-Hütte | Platzkegel | Porter | Ratzel Gletscher | Ravenstein | Reusch Krater | Richard Reusch | Riesenlobelien | Riesensenezien | Rongai-Route | Routenübersicht | Safari | Sauti za Busara-Festival | Schilder am Kilimanjaro | Seiten-Startseite | Sheila G. MacDonald | Shira 1 Camp | Shira 2 Camp | Stone Town | Stufengletscher | Sublimation | Tabora | Tansania | Tarangire National Park | Trinkgelder | Uhuru Peak | Umbwe-Route | Unguja | Ursula Albinus | Videos zum Thema Kilimanjaro | Videos über Tanzania | Viktoriasee | Visum | Walter Furtwängler | Walter Mittelholzer | Walter von Ruckteschell | Walther Dobbertin | Wetterdaten | Wilhelm Kuhnert | William Louis Abbott | Wir | Yohani Kinyala Lauwo | Zanzibar International Airport | Züge | Kategorie:Artikel mit Google-Maps | Kategorie:Bilder-Diverses | Kategorie:Bilder-Kilimanjaro allgemein | Kategorie:Bilder-Kilimanjaro Gletscher | Kategorie:Bilder-Kilimanjaro Kunst | Kategorie:Bilder-Kilimanjaro Literatur | Kategorie:Bilder-Kilimanjaro News | Kategorie:Bilder-Kilimanjaro Old School | Kategorie:Bilder-Kilimanjaro Panorama | Kategorie:Bilder-Kilimanjaro Personen | Kategorie:Bilder-Kilimanjaro Routen Machame | Kategorie:Bilder-Kilimanjaro Routen Marangu | Kategorie:Bilder-Kilimanjaro Schilder | Kategorie:Bilder-Kilimanjaro Webcam | Kategorie:Ethnische Gruppen in Tanzania | Kategorie:Fauna am Kilimanjaro | Kategorie:Flora am Kilimanjaro | Kategorie:Gletscher am Kilimanjaro | Kategorie:Hütten am Kilimanjaro | Kategorie:Informationen zur Besteigung | Kategorie:Kilimanjaro-Panorama | Kategorie:Kulturszene in Tanzania | Kategorie:Markante Punkte am Kilimanjaro | Kategorie:Nationalparks in Tanzania | Kategorie:Old School | Kategorie:Personen zum Kilimanjaro | Kategorie:Reisen in Tanzania | Kategorie:Routen am Kilimanjaro | Kategorie:Städte und Orte in Tanzania |



Das Mount Kilimanjaro Wiki ist ein Projekt von : www.mount-kilimanjaro.de, dem deutschen Informationsportal zum höchten Berg Afrikas, mit Unterstützung der User des Mount-Kilimanjaro-Forums !

free counters
Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Schnellzugriff
Kilimanjaro-Infos
Kategorien
Werkzeuge
Deine Werbung
Deine Spende

Unterstütze die Arbeit des Mount-Kilimanjaro-Wikis mit einer Spende - Danke !
Wiki-Support-Banner
Nr. 01
Wiki-Support-Banner
Nr. 02
Kilimanjaro.bplaced.net website reputation