Eva Stuart-Watt

Aus Das Mount Kilimanjaro Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

    Baustelle : In diesem Artikel fehlen noch wichtige Informationen. Du kannst dem Mount-Kilimanjaro-Wiki helfen, indem du sie recherchierst und einfügst.

1891-1959 Eva Stuart-Watt

21.11.2018 - Eva Stuart-Watt (* 1891 in Australien; † 1959 in Irland), war eine irische Missionarin, Afrika-Reisende, Schriftstellerin und Malerin, die 1926 den Kilimanjaro bis auf den Kraterrand an der Johannes-Scharte bestiegen hat.


Eva Stuart-Watt (* 1891 in Australia; † 1959 in Ireland), was an Irish missionary, Africa-travelers, authoress and painter, who climbed up to the Kilimanjaro crater rim at Johannes-Notch in 1926.

Inhaltsverzeichnis

Aus dem Leben von Eva Stuart-Watt

  • Eva Stuart-Watt wurde 1891 in Australien als Tochter eines Missionarsehepaares geboren.
  • Sie verbrachte ihre Kindheit in Afrika mit ihren Missionar Eltern und ging dann nach Irland zur Schule, als Sie zehn war.
  • Im Jahr 1913 kehrte sie nach Afrika zurück, um als Missionar bei ihren Eltern zu fungieren.
  • Ihr Vater und ihr Bruder starben 1914 an Fieber, so dass Eva, ihre Mutter und ihre Schwester die Arbeit alleine fortzusetzen.
  • Im September 1926 - Besteigung des Kilimanjaro an der Johannes-Scharte bis zum Kraterrand
  • Zwei Jahre nach Ihrem Kilimanjaro Aufstieg kehrte Eva Stuart-Watt nach Irland zurück, nachdem sie 14 Jahre in Afrika verbracht hatte.
  • Sie gründete die Young Ireland for Christ Mission in Dublin, malte und schrieb viele Bücher.
  • Eva Stuart-Watt starb 1959 in Irland.

Bilder der Familie Stuart-Watt

Eva Stuart-Watt und der Kilimanjaro

Aus dem Buch

Sie hatte bereits auf den oberen hängen des Berges, zweimal aufsteigend so hoch wie Bismark's Hut (8500 Füße). Aber bei diesem Versuch entschied Sie sich, den Schnee von Kibo zu erreichen.


Keine Mühe wurde in der Bereitstellung der Expedition erspart, für ein wenig mehr Aufmerksamkeit auf Ihren Komfort ist mehr als Bargeld von diesen Männern geschätzt, die reale Härten in der rücksichtslos Kälte der geschützten Höhen ertragen. Die üblichen Rationen von Mais, Rindfleisch und Mais-Mahlzeit wurden durch hausgemachte Brot und Chagga Butter, Tee und Kaffee, Zucker und Kakao, getrocknete Bananen und ein wenig Brandy.

Sie zahlte ihren Porters die Going Rate von einem Schilling pro Tag, und das Darlehen einer Decke oder einen zusätzlichen Schilling ein. Der Kopf verdiente drei Schillings pro Tag, wie der Führer-oder mehr "nach seinem Erfolg in der Erreichung des Ziels von der Touristen gesetzt".


Ihr Komfort wurde natürlich auch in Betracht gezogen:


Meine einfache Outfit bestand aus warmen wolle Kleidung, Pelz-Handschuhe, Alpine Schuhe, dunkle Brille, Helm und Tam-Kürbislaterne-Shanter, ein Spike-Walking-Stick und ein paar Kameras.

Ich liebte besonders ihre Beschreibung Ihrer Ausrüstung:


Die Flanell Cover des Pianos mit einigen Bambus-Pole diente als Zelt und ein leichtes Camp-Matratze, über die zwei Kamel-Haar-Teppiche genäht wurden und zwei Eider-Downs, einen ausgezeichneten Schlafsack.

(nie vergessen, dass Mallory kletterte Everest in Wolle Kleidung, ein Burberry Regenmantel, und hob-Nagel Stiefel!)


Einige Bergsteiger-darunter Professor Charles Hedley, mit denen Sie stieg bis zu Peter's Hütte in 1925-entschied sich für die Fahrt Mules teilweise hinauf den Berg, aber Eva entschlossen, zu Fuß zu gehen:


... nicht nur zu vermeiden, die Unannehmlichkeiten der Fütterung und wohnen ein mule in der Nacht, sondern als ein praktisches Mittel, um die Höhe gewöhnt zu werden. Ein Mount kann in keinem Fall für den letzten und anstrengenden Teil des Aufstiegs eingesetzt werden; und für drei aufeinanderfolgende Tage auf der Basis von Kibo zu fahren, und dann mit steifen Gliedmaßen und einem Dizzy Head für den abschließenden Aufstieg zu heben, ist ein positiver Nachteil für den Bergsteiger.

Am 9. September Eva, Ihr Führer Jonathan-gewählt, obwohl weniger erfahrene als "Oforo von" für den Kibo Gipfel, aber besser bekannt zu ihr-und sechs Porter aus durch den Wald. Als Sie durch das nasse Undergrowth drängten, hörten Sie Wildschweine, Nashornvögel, Orioles, Affen und Baum Frösche. Sie entdeckten eine Herde von Eland kurz vor der Ankunft in Bismarcks Hut (8500 Füße), ihren Anschlag für die Nacht.


An ihrem zweiten Tag stiegen sie aus dem Wald und auf Moor, Mawenzi durch den Nebel nach rechts, während die Kibo von Wolken verborgen blieben.


Aber die Landschaft wuchs wilder und mehr Weird war wir verließen den Wald und das Grasland weit, weit unten, und nach unserem hügeligen Pfad in der einzelnen Datei, stapfte über Kies Rücken und in felsigen Schluchten. Die ganze Landschaft, so weit wie das Auge erreichen konnte war ein Medley von Matt Grau Lava Platten, gepunktete mit rot-leaved Protea Strauch und stunted Heide, die kleiner und kleiner geworden, wie wir höher stieg.


Sie beschrieb diese senecios – eine der typischen Kilimanjaro-Pflanzen – mit ihren schwarzen Stämmen und grauen gelben Kronen, die ihre Arme in den tiefen feuchten Möwen verbreiten, wie Ghostly Wächter der untrodden Wildnis.

Nach fünf Stunden Wanderung erreichten Sie Peter's Hut (11.500 Füße); als die Sonne setzte sie eine klare Sicht der Kibo:


Als die Rising Night Wind fuhr Weg in einer langen weißen Spalte die Wolken, die Sie während der Mitte der Tag Stunden hatte, Stand Sie wunderbar, würdig und rein in Ihrem Einfrieren weiß. Jedes Chagga Herz Echo leise "Gott Amighty!"

Als Sie in der Hütte ruht, war Eva für den nächsten Tag begeistert: "nur noch ein Tag – und dann sollte er uns gestatten, waren wir in den Toren seines erhabenen Tempels stehen."

Am dritten Tag stieg sie vor Tagesanbruch, um die Porter aus dem Camp zu ziehen. Sie erreichten den Sattel von 9 A.M., wo ein starker Norden Wind Sie verlangsamt, viel zum Entsetzen der Importeure, die sich beschweren, bis Eva "ausgeteilt zu jeder ein wenig Brandy und Wasser." Später, als Sie den sandigen Sattel kreuzen, warfen die Porter "ihre Lasten in Verzweiflung halbe Weise hinunter und Stöhnen wegen der Kälte und der Atemnot". Eva weckte Sie, indem Sie ein Foto von Ihnen, sagte: "jetzt, Männer, Lächeln wie Helden des Berges und wir können Ihre Kameraden dieses Bild zeigen."

Bei 2 P.M. erreichten Sie die Höhlen mit 15.000 Füßen und hatten Tee und Brot und Butter um ein Lagerfeuer – das Holz und das Wasser, das mit Ihnen von Peters Hütte getragen wurde. In dieser Nacht saß Eva alleine mit ihren Gedanken:


Ich schlief nicht; Ich hörte zu gut das schlagen meines Herzens, und die hohe Höhe hatte die Mountain-Krankheit gebracht. Als der eisigen Sturm Riss von den Dizzy Höhen über und Pfeifen unter den Klippen und Winkel, hörte ich zu seinem Seufzer und wartete auf den Morgen. In der klaren, sehr exklusiven Atmosphäre waren Entfernungen irreführend und Mawenzi blickte irreführend in der Nähe, während das Gewölbe des Himmels selbst der Erde näher gekommen war. Myriaden von Sternen Leuchten in der tiefen Indigo Sky mit einem unbekannten Glanz der Bewohner der unteren Welt.

Am 3 A.M. am 12. September 1926 Eva die Porter, indem Sie Sie Tee ("Ich brach Grenzen") und rief zu Ihnen: "Haya Watu, knoo!" Chai tayari! Tufunge Safari! (kommen Sie entlang der Männer!) Tee ist bereit! Lassen Sie uns auf der Marsch! Sie setzte sich um 4.00 Uhr durch das Licht einer Hurrikan-Lampe, umhüllt in alle Ihre Kleidung und decken, mit Ihrem Kopf Malawa und Führer Jonathan.


Obwohl ihr Aufstieg war langsam-"Wir konnten kaum ziehen uns entlang und mussten sich alle paar Yards zu erholen Atem"-Eva bemerkte, gab es kein wirkliches Hindernis abgesehen von der extremen Höhe und der lockeren Kies, "welche uns verspottet in allen Schritten fast die ganze Strecke unserer Stufen rückwärts trug. Sie haben sich wieder belebt, indem Sie Gegenstände ließen, die Sie als unnötig hielten (Field Gläser, Sonnenschirm, zweite Kamera) und nibbl Cadbury Milch Schokolade.

Einer der jüngeren Porter, Mikani, beobachtete ihre langsamen Fortschritte aus dem Tierheim der Höhlen, und wurde inspiriert, Sie zu verbinden und, "ohne auch Sandalen, um seine Füße zu schützen, bald überholt uns und begleitete die Partei für reines Abenteuer." Seine Energie hob das Team Flaggen Geister, und Sie weiter klettern.


In der Nähe der Spitze entdeckten Sie den berühmten Leoparden Körper, fand Anfang dieses Jahres von Dr. Donald Latham. (Fun Fact: Donald Latham ist Estella Latham's Schwager und war traurig, nicht in der Lage, Kingsley beitreten und Estella auf ihren Aufstieg in 1924.)

Sie erreichten den Krater RIM bei 1 P.M., "wo wir abrupt von dem beheizten Felsen in die kühle, Stille Heiligtum der unzähligen Snow Crystals eingeleitet wurden". Mikani sprang auf den Schnee, Sprung zurück, als seine nackten Füße fühlte die Kälte.



Berichte


Another woman's ascent to the top of Kilimanjaro is recorded in Africa's Dome of Mystery (1930) by Eva Stuard Watt. This young missionary lived with her mother and sister on Kilimanjaro from 1924 - 1927. She recounts many of the Wachagga stories, including their tale of humankind's fall from God's grace. Watt ascended the slope in September 1926. There's a great photograph of her kneeling next to the frozen leopard, first publicly reported by Dr. Donald latham, who dug it out of the snows, and later made famous in Hemmingway's Snow of kilimanjaro. Ms. Eva Stuart-Watt wrote of the leopard: "No one can tell what induced it to venture into a land so cold and desolate; but possibly the smell of meat carried by some safari had led it to follow their trail." I give a possible inducement and reason for its burial under the snows.


Author Bio EVA STUART WATT was born in Australia in 1891. Her father was a successful businessman in the tea trade in Great Britain. He was an agnostic, but converted to Christ during D.L. Moody's tour in Great Britain from 1873-1875. Ten years later, her father and mother left the Isles to be missionaries in Africa, but because of health concerns they moved to Australia. It was on this respite that Eva Watt was born. At the age of ten she went to Ireland for the first time so she could get an education. In 1914, she returned to Africa to serve alongside her parents. In 1928, after fourteen hard years in the field in which she lost her father and brother to fever, she returned to Ireland where she founded the Young Ireland for Christ mission in Dublin. She continued ministry in her home country until her death. During her lifetime she wrote many books about her missionary efforts both in Ireland and in Africa.

  • Artist Biographies

STUART-WATT Eva 1890-1959

Painter and writer, born in East Africa where her parents were missionaries. As a child she was raised in Dublin where she later attended the Dublin Metropolitan School of Art.



Bilder von Eva Stuart-Watt am Kilimanjaro

  • Die Besteigung des Kilimanjaro durch Eva Stuart-Watt im Jahr 1926 hat sie selbst eindrucksvoll, auch mit Bildern, in ihrem Buch "Africa's dome of Mystery" beschrieben und dokumentiert.

Eva Stuart-Watt als Schriftstellerin

  • Title: Africa's dome of mystery: comprising the first descriptive history of the waChagga people of Kilimanjaro, their evangelization, and a girl's pioneer climb to the crater of their 19,00 ft. snow shrine./ By Eva Stuart-Watt, F.R.G.S., member of the botanical Society of Edinburgh. Preface by Rear-Admiral Sir H. H. Stileman ... / Verfasser: Stuart-Watt, Eva / Veröffentlicht: London and Edinburgh, Marshall, Morgan & Scott / Jahr: 1929 .
  • Tile: Ireland Awakening / Verfasser: Eva Stuart-Watt / Veröffentlicht: Colportage Library Series, Moody Publishers / Jahr: 1952 .

Bilder von Veröffentlichungen von Eva Stuart-Watt

Eva Stuart-Watt als Malerin

  • Nach ihrem Afrika-Aufenthalt mit der Rückkehr nach Irland war Eva Stuart-Watt auch als Malerin tätig. Ihre Bilder werden heute auf auch auf Online-Auktionen wie z.B auf www.artnet.com gehandelt.

Bilder von Gemälden von Eva Stuart-Watt

Die ersten Frauen auf dem Kilimanjaro

  • Zur zeitlichen Einordnung der ersten Kilimanjaro-Besteigungen durch Frauen im gesamten Kontext der ersten Besteigungen sowie deren Quellen siehe auch : Erste Besteigungen .
  • Betrachtet man die extremen Eis- und Schneeverhältnisse am Mount Kilimanjaro in den Jahren 1900-1940 im Gegensatz zu heute, so sind die Besteigungen des Kilimanjaro durch Frauen in diesem Zeitraum mit besonderen Respekt zu betrachten. Zumal ein Teil dieser Aufstiege ohne männliche Unterstützung organisiert wurden und sich die Beteiligungen durch Männer als Führer und Träger häufig problematisch darstellten.
  • Da eine Betrachtung der ersten Besteigungen des Kilimanjaro durch Frauen nirgends zu finden ist, scheint es in nicht verwunderlich, dass manche Frauen in den bisher veröffentlichten Listen zu den ersten Besteigungen einfach nicht auftauchen, zumal wenn sie ihre Besteigungen selbst (ohne männliche Unterstützung) organisiert haben. Diese Tatsache entspricht sicher auch der zu dieser Zeit vorherrschenden männlichen Weltanschauung und die darin verankerte tiefere Stellung der Frau gegenüber dem Mann.

Bilder der ersten Kilimanjaro-Besteigerinnen

  • Gelistet nach dem Jahr ihrer Gipfelerfolge im Zeitraum 1900 - 1940.
Die Artikel in der Kategorie: Erste Frauen auf dem Kilimanjaro
Abrufstatistik: Erste Frauen auf dem Kilimanjaro

Clary von Ruckteschell | Elisabeth Wiegand Müller | Estella Latham | Eva Stuart-Watt | Gertrude Emily Benham | Sheila G. MacDonald | Ursula Albinus |

Einzelnachweise

Weblinks

Artikel bearbeitet von :

  • --Detlev 23:04, 6. Jan. 2016 (CET)
Die Artikel in der Kategorie: Kunst
Abrufstatistik: Kunst

Clary von Ruckteschell | Edward Theodore Compton | Ernst Platz | Eva Stuart-Watt | Tatarnikov Alexander (diezelsun) | Walter von Ruckteschell | Walther Dobbertin | Wilhelm Kuhnert |

Die Artikel in der Kategorie: Das Mount Kilimanjaro Wiki
Abrufstatistik: Das Mount Kilimanjaro Wiki

Akklimatisierung | Albert Heim | Alexander Gwebe Nyirenda | Alexander Zapf | Arusha | Assistant Guide | Backlinks | Barafu Camp | Barranco Camp | Bergteam | Besteigungen pro Jahr | Big Tree Camp | Bismarck-Hütte | Bongo Flava | Busgesellschaften | Bücher über Tanzania | Büßerschnee | Carl Lent | Carl Peters | Carl Uhlig | Clary von Ruckteschell | Clement Gillman | MediaWiki:Common.js | Daladala | Dar-es-Salaam | Benutzer:Detlev | Deutsch-Ostafrika | Deutsches Kolonial-Lexikon | Dr. Hans Meyer | Dr. Otto Kersten | Eduard Oehler | Edward Theodore Compton | Eisburg | Elefantenfriedhof am Kilimanjaro | Elisabeth Wiegand Müller | Erich von Drygalski | Ernst Platz | Erstbesteigung des Kilimandscharo | Erste Besteigungen | Estella Latham | Eva Stuart-Watt | Fluggesellschaften | Friedrich Ratzel | Fritz Jaeger | Fritz Klute | Fritz Lörtscher | Furtwängler Gletscher | Fähren | Georg Kaser | Gertrude Emily Benham | Gipfelhöhen | Gipfelschild | Gletscherverfall | GPX-Tracker | Großer Penck Gletscher | Guide | Harold William Tilman | Hauptseite | Heinz Schneppen | Hermann Credner | Hermann von Wissmann | Höhenprofil | IPhone Apps zum Thema Kilimanjaro | Irrtümer zum Kilimanjaro | J.H. Ash | Johann Ludwig Krapf | Johannes Rebmann | Julius K. Nyerere International Airport | Kaiser Wilhelm II | Kaiser-Wilhelm-Spitze | Karanga Camp | Karatu | Karl Klaus von der Decken | Karte | Kellner | Kersten Gletscher | Keys Hotel | Kibo-Hütte | Kikeleva-Route | Kilimandscharo | Kilimandscharo Karte 1911 | Kilimandscharo Meyers Lexikon | Kilimandscharo-Springkraut | Kilimanjaro Karte 2014 | Kilimanjaro Old School | Kilimanjaro Porters Assistance Project | Kilimanjaro Trends | Kilimanjaro-Panorama : Barranco Wall | Kilimanjaro-Panorama : Barranco Wall 2 | Kilimanjaro-Panorama : Lemosho Route | Kilimanjaro-Panorama : Machame Route | Kilimanjaro-Panorama : Marangu Route | Kilimanjaro-Panorama : Uhuru Peak | Kilimanjaro-Webcam | Kilwa | Koch | Kurt Johannes | Last Water Point | Lemosho-Route | Lent-Gruppe | Ludwig Purtscheller | Lörtscher Notch | M.V. Liemba | Machame-Route | Marangu-Route | Mawenzi | Max Lange | Moshi | Mount Kilimanjaro | Mount Kilimanjaro News | Muini Amani | Mweka-Route | Nationalpark | Neue Seite erstellen | Northern-Circuit | Oscar Baumann | Otto Ehrenfried Ehlers | Packliste | Pare-Gebirge | Pater Rohmer | Peter Dutkewich | Peter MacQueen | Peters-Hütte | Platzkegel | Porter | Ratzel Gletscher | Ravenstein | Reusch Krater | Richard Reusch | Riesenlobelien | Riesensenezien | Rongai-Route | Routenübersicht | Safari | Sauti za Busara-Festival | Schilder am Kilimanjaro | Seiten-Startseite | Sheila G. MacDonald | Shira 1 Camp | Shira 2 Camp | Stone Town | Stufengletscher | Sublimation | Tabora | Tansania | Tarangire National Park | Tatarnikov Alexander (diezelsun) | Tod am Kilimanjaro | Trinkgelder | Uhuru Peak | Umbwe-Route | Unguja | Ursula Albinus | Victor Ostrowski | Videos zum Thema Kilimanjaro | Videos über Tanzania | Viktoriasee | Visum | Walter Furtwängler | Walter Mittelholzer | Walter von Ruckteschell | Walther Dobbertin | Wetterdaten | Wilhelm Kuhnert | William Louis Abbott | Wir | Yohani Kinyala Lauwo | Zanzibar International Airport | Züge | Kategorie:Artikel mit Google-Maps | Kategorie:Bilder-Diverses | Kategorie:Bilder-Kilimanjaro allgemein | Kategorie:Bilder-Kilimanjaro Gletscher | Kategorie:Bilder-Kilimanjaro Kunst | Kategorie:Bilder-Kilimanjaro Literatur | Kategorie:Bilder-Kilimanjaro News | Kategorie:Bilder-Kilimanjaro Old School | Kategorie:Bilder-Kilimanjaro Panorama | Kategorie:Bilder-Kilimanjaro Personen | Kategorie:Bilder-Kilimanjaro Routen Machame | Kategorie:Bilder-Kilimanjaro Routen Marangu | Kategorie:Bilder-Kilimanjaro Schilder | Kategorie:Bilder-Kilimanjaro Webcam | Kategorie:Ethnische Gruppen in Tanzania | Kategorie:Fauna am Kilimanjaro | Kategorie:Flora am Kilimanjaro | Kategorie:Gletscher am Kilimanjaro | Kategorie:Hütten am Kilimanjaro | Kategorie:Informationen zur Besteigung | Kategorie:Kilimanjaro-Panorama | Kategorie:Kulturszene in Tanzania | Kategorie:Kunst | Kategorie:Markante Punkte am Kilimanjaro | Kategorie:Nationalparks in Tanzania | Kategorie:Old School | Kategorie:Personen zum Kilimanjaro | Kategorie:Reisen in Tanzania | Kategorie:Routen am Kilimanjaro | Kategorie:Stub | Kategorie:Städte und Orte in Tanzania |


Die Artikel in der Kategorie: Personen zum Kilimanjaro
Abrufstatistik: Personen zum Kilimanjaro

Albert Heim | Alexander Gwebe Nyirenda | Alexander Zapf | Carl Lent | Carl Peters | Carl Uhlig | Clary von Ruckteschell | Clement Gillman | Benutzer:Detlev | Dr. Hans Meyer | Dr. Otto Kersten | Eduard Oehler | Edward Theodore Compton | Elisabeth Wiegand Müller | Erich von Drygalski | Ernst Platz | Erste Besteigungen | Estella Latham | Eva Stuart-Watt | Friedrich Ratzel | Fritz Jaeger | Fritz Klute | Fritz Lörtscher | Georg Kaser | Gertrude Emily Benham | Harold William Tilman | Heinz Schneppen | Hermann Credner | Hermann von Wissmann | J.H. Ash | Johann Ludwig Krapf | Johannes Rebmann | Kaiser Wilhelm II | Karl Klaus von der Decken | Kurt Johannes | Ludwig Purtscheller | Max Lange | Muini Amani | Oscar Baumann | Otto Ehrenfried Ehlers | Pater Rohmer | Peter Dutkewich | Peter MacQueen | Richard Reusch | Sheila G. MacDonald | Ursula Albinus | Victor Ostrowski | Walter Furtwängler | Walter Mittelholzer | Walter von Ruckteschell | Walther Dobbertin | Wilhelm Kuhnert | William Louis Abbott | Wir | Yohani Kinyala Lauwo |

Die Artikel in der Kategorie: Das Mount Kilimanjaro Wiki
Abrufstatistik: Das Mount Kilimanjaro Wiki

Akklimatisierung | Albert Heim | Alexander Gwebe Nyirenda | Alexander Zapf | Arusha | Assistant Guide | Backlinks | Barafu Camp | Barranco Camp | Bergteam | Besteigungen pro Jahr | Big Tree Camp | Bismarck-Hütte | Bongo Flava | Busgesellschaften | Bücher über Tanzania | Büßerschnee | Carl Lent | Carl Peters | Carl Uhlig | Clary von Ruckteschell | Clement Gillman | MediaWiki:Common.js | Daladala | Dar-es-Salaam | Benutzer:Detlev | Deutsch-Ostafrika | Deutsches Kolonial-Lexikon | Dr. Hans Meyer | Dr. Otto Kersten | Eduard Oehler | Edward Theodore Compton | Eisburg | Elefantenfriedhof am Kilimanjaro | Elisabeth Wiegand Müller | Erich von Drygalski | Ernst Platz | Erstbesteigung des Kilimandscharo | Erste Besteigungen | Estella Latham | Eva Stuart-Watt | Fluggesellschaften | Friedrich Ratzel | Fritz Jaeger | Fritz Klute | Fritz Lörtscher | Furtwängler Gletscher | Fähren | Georg Kaser | Gertrude Emily Benham | Gipfelhöhen | Gipfelschild | Gletscherverfall | GPX-Tracker | Großer Penck Gletscher | Guide | Harold William Tilman | Hauptseite | Heinz Schneppen | Hermann Credner | Hermann von Wissmann | Höhenprofil | IPhone Apps zum Thema Kilimanjaro | Irrtümer zum Kilimanjaro | J.H. Ash | Johann Ludwig Krapf | Johannes Rebmann | Julius K. Nyerere International Airport | Kaiser Wilhelm II | Kaiser-Wilhelm-Spitze | Karanga Camp | Karatu | Karl Klaus von der Decken | Karte | Kellner | Kersten Gletscher | Keys Hotel | Kibo-Hütte | Kikeleva-Route | Kilimandscharo | Kilimandscharo Karte 1911 | Kilimandscharo Meyers Lexikon | Kilimandscharo-Springkraut | Kilimanjaro Karte 2014 | Kilimanjaro Old School | Kilimanjaro Porters Assistance Project | Kilimanjaro Trends | Kilimanjaro-Panorama : Barranco Wall | Kilimanjaro-Panorama : Barranco Wall 2 | Kilimanjaro-Panorama : Lemosho Route | Kilimanjaro-Panorama : Machame Route | Kilimanjaro-Panorama : Marangu Route | Kilimanjaro-Panorama : Uhuru Peak | Kilimanjaro-Webcam | Kilwa | Koch | Kurt Johannes | Last Water Point | Lemosho-Route | Lent-Gruppe | Ludwig Purtscheller | Lörtscher Notch | M.V. Liemba | Machame-Route | Marangu-Route | Mawenzi | Max Lange | Moshi | Mount Kilimanjaro | Mount Kilimanjaro News | Muini Amani | Mweka-Route | Nationalpark | Neue Seite erstellen | Northern-Circuit | Oscar Baumann | Otto Ehrenfried Ehlers | Packliste | Pare-Gebirge | Pater Rohmer | Peter Dutkewich | Peter MacQueen | Peters-Hütte | Platzkegel | Porter | Ratzel Gletscher | Ravenstein | Reusch Krater | Richard Reusch | Riesenlobelien | Riesensenezien | Rongai-Route | Routenübersicht | Safari | Sauti za Busara-Festival | Schilder am Kilimanjaro | Seiten-Startseite | Sheila G. MacDonald | Shira 1 Camp | Shira 2 Camp | Stone Town | Stufengletscher | Sublimation | Tabora | Tansania | Tarangire National Park | Tatarnikov Alexander (diezelsun) | Tod am Kilimanjaro | Trinkgelder | Uhuru Peak | Umbwe-Route | Unguja | Ursula Albinus | Victor Ostrowski | Videos zum Thema Kilimanjaro | Videos über Tanzania | Viktoriasee | Visum | Walter Furtwängler | Walter Mittelholzer | Walter von Ruckteschell | Walther Dobbertin | Wetterdaten | Wilhelm Kuhnert | William Louis Abbott | Wir | Yohani Kinyala Lauwo | Zanzibar International Airport | Züge | Kategorie:Artikel mit Google-Maps | Kategorie:Bilder-Diverses | Kategorie:Bilder-Kilimanjaro allgemein | Kategorie:Bilder-Kilimanjaro Gletscher | Kategorie:Bilder-Kilimanjaro Kunst | Kategorie:Bilder-Kilimanjaro Literatur | Kategorie:Bilder-Kilimanjaro News | Kategorie:Bilder-Kilimanjaro Old School | Kategorie:Bilder-Kilimanjaro Panorama | Kategorie:Bilder-Kilimanjaro Personen | Kategorie:Bilder-Kilimanjaro Routen Machame | Kategorie:Bilder-Kilimanjaro Routen Marangu | Kategorie:Bilder-Kilimanjaro Schilder | Kategorie:Bilder-Kilimanjaro Webcam | Kategorie:Ethnische Gruppen in Tanzania | Kategorie:Fauna am Kilimanjaro | Kategorie:Flora am Kilimanjaro | Kategorie:Gletscher am Kilimanjaro | Kategorie:Hütten am Kilimanjaro | Kategorie:Informationen zur Besteigung | Kategorie:Kilimanjaro-Panorama | Kategorie:Kulturszene in Tanzania | Kategorie:Kunst | Kategorie:Markante Punkte am Kilimanjaro | Kategorie:Nationalparks in Tanzania | Kategorie:Old School | Kategorie:Personen zum Kilimanjaro | Kategorie:Reisen in Tanzania | Kategorie:Routen am Kilimanjaro | Kategorie:Stub | Kategorie:Städte und Orte in Tanzania |



Das Mount Kilimanjaro Wiki ist ein Projekt von : www.mount-kilimanjaro.de, dem deutschen Informationsportal zum höchten Berg Afrikas, mit Unterstützung der User des Mount-Kilimanjaro-Forums !

free counters
Die Seiten zum Informationsportal www.mount-kilimanjaro.de :
Das Mount-Kilimanjaro-Forum | Das Mount-Kilimanjaro-Gipfelbuch | Die Mount-Kilimanjaro-Galerie | Die Mount-Kilimanjaro-Info-Map | Das Mount-Kilimanjaro-Wiki | www.mount-kilimanjaro.de
Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Schnellzugriff
Kilimanjaro-Infos
Kategorien
Werkzeuge
Deine Werbung
Deine Spende

Unterstütze die Arbeit des Mount-Kilimanjaro-Wikis mit einer Spende - Danke !
Wiki-Support-Banner
Nr. 01
Wiki-Support-Banner
Nr. 02