Videos zum Thema Kilimanjaro

Aus Das Mount Kilimanjaro Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Kilimanjaro-Wiki-Sammlung zu "Videos zum Thema Kilimanjaro".


The Kilimanjaro-Wiki-Collection to "Videos on the topic of Kilimanjaro".

5.00
(one vote)

Inhaltsverzeichnis

Dokumentationen zur Besteigung des Mt.Kilimanjaro

Die Gipfelstürmer - Bergsteiger zwischen Himmel und Hölle

Videovorschau : 2012 - Bild.de - Die Gipfelstürmer

Dauer: 0:23;30 Std

Route: Machame-Route

Info: (Quelle: http://www.bild.de/video/clip/kilimanjaro/gipfelstuermer-22982660.bild.html)

Eine Video-Dokumentation bei "Bild" ( http://www.bild.de ) über die Besteigung des Mount Klilimanjaro durch 12 Bergsteiger aus Deutschland, die im wahren Leben Bäcker, Arzt oder Krankenschwester sind. Die Besteigung erfolgt in einer 5-Tagestour über die Machame-Route mit 50 Mann Unterstützung als Porter, Cook, Assistant-Guide, Gudie sowie 2 Begleitern des deutschen Reiseveranstalters.

Die Organisation der Kilimanjaro-Besteigung erfolgte durch den deutschen Reiseveranstalter "AT-Reisen" ( http://www.at-reisen.de ). Der Chef von AT-Reisen, Peter Kiefer, der den Kilimanjaro nach Aussage auf der Website von At-Reisen bereits 18 mal bestiegen hat, ist ebenfalls bei dieser Tour dabei und kommt einige Male mit Statements zu Wort.


Mit 60+ auf den Kilimanjaro

Videovorschau: Mit 60+ auf den Kilimanjaro

Dauer: 0:40;17 Std

Route: Marangu-Route

Info: (Quelle: http://www.programm.ard.de/TV/hrfernsehen/mit-60plus-auf-den-kilimandscharo/eid_281086781223662#top )

Er ist mit genau 5.895 Meter der höchste Berg Afrikas, der "Fast-Sechstausender" Kilimandscharo. Wer ihn besteigt, durchquert viele verschiedene Landschaften.

Vom üppigen Grün des Regenwaldes von Tansania geht es über offene Graslandzonen - wo die Begegnung mit der aufregenden Tierwelt nicht ausbleibt - bis hoch in die Mondlandschaft auf dem Kibosattel und schließlich hinauf zu den Gletschern im Gipfelgebiet. Weniger bergsteigerische Technik ist dazu nötig als vielmehr eine gute körperliche Verfassung, Ausdauer und Willenskraft. "Kili60+ Tour" heißt ein Programm, mit dem Seniorinnen und Senioren unter der Leitung des Extrem-Sportlers Hubert Schwarz und in ärztlicher Begleitung den Kilimandscharo zu Fuß erklimmen.

Die hr-Reporterin Monika Birk hat eine solche Gruppe begleitet - und erlebte Mühsal ebenso wie Freuden eines Aufstiegs, der für viele die Erfüllung eines Lebenstraumes und eine neue Erfahrung mit den eigenen Grenzen bedeutete.


Höhenrausch und Atemnot

Videovorschau: Höhenrausch und Atemnot

Dauer: 0:28;24 Std.

Route: Marangu-Route

Info: (Quelle: http://www.wdr.de/unternehmen/presselounge/programmhinweise/fernsehen/2008/08/20080814_hoehenrausch.phtml )

Höhenrausch und Atemnot - Gipfelstürmer auf dem Kilimandscharo Eine Reportage von Herbert Elias, Philip Siegel und Johannes Kaul

Der Kilimandscharo ist mit seinen 5.895 m der höchste Berg Afrikas - für die Menschen in Tansania gilt er als "heilig" und "verbotener Berg", als Wohnsitz der Götter. Viele Europäer verbinden mit ihm einen Lebenstraum: Einmal diesen Berg bezwingen und den Sonnenaufgang über Afrika erleben. Der 67-jährige Johannes Kaul, ehemaliger Chef des ARD Morgenmagazins, begleitet eine Gruppe deutscher Bergwanderer zum Gipfel des "Kili". Doch die immer dünner werdende Luft macht spätestens ab 4.000 m die Bergwanderung zur Strapaze. Die Höhenkrankheit mit Schwindel, Kopfschmerzen oder einen Kreislaufzusammenbruch beginnt fast ohne Vorwarnung. Wer von der Gruppe wird es nach oben schaffen? Für WELTWEIT dokumentiert Reporter Johannes Kaul seinen Aufstieg. Seine eigenen Grenzen, Stress und Zusammenhalt in der Gruppe, die letzten Meter bis zum Gipfel - und den erhebenden Moment, wenn das Ziel erreicht ist und in der Zone des ewigen Eises, oben auf dem Uhuru Peak, die Sonne aufgeht.

Der Aufstieg beginnt am Osthang des Berges, in einem Dorf des Chagga-Stammes. Hierher kommen auch die meisten Bergführer und Träger. Und sie haben längst gelernt mit dem Lebenstraum der Touristen ihren Unterhalt zu bestreiten. Von dort sind es 5 Tage für die Gruppe bis zum Gipfel des Kilimandscharo - hoch über Afrika. Fünf Tage, die für den Reporter und seine Begleiter zu einem unvergesslichen Abenteuer werden.


Spiegel TV Reportage - Die Besteigung des Kilimandscharo

Videovorschau: Spiegel TV Reportage - Die Besteigung des Kilimandscharo

Dauer: 0:23;55 Std.

Route: Marangu-Route

Info: (Quelle: http://www.spiegel.de/sptv/reportage/0,1518,445209,00.html ) Rummel in schwindelnden Höhen - Die Besteigung des Kilimandscharo

Der Atem rasselt, das Herz rast, der Schädel brummt – die Besteigung des höchsten Berges in Afrika - des Kilimandscharo - ist kein Sonntagsspaziergang.

45.000 Touristen aus aller Welt bestürmen jährlich von allen Seiten den knapp 6000 Meter hohen Vulkankegel. Viele müssen umkehren, denn die gefürchtete Höhenkrankheit macht das Abenteuer oft zur Qual – manchmal auch mit tragischem Ausgang.

Wie viele Touristen am Berg sterben, darüber schweigen die tansanischen Behörden, denn der Kilimandscharo ist zum Hauptdevisenbringer für das afrikanische Land geworden. Inoffizielle Schätzungen beziffern 10 bis 40 Tote jährlich. Nicht nur Touristen sind betroffen, sondern auch die Träger, die Ausrüstung und Lebensmittel hoch schaffen und – all zu oft – kranke Touristen wieder herunter bringen müssen.

Ein Team von SPIEGEL TV Reportage hat sich zehn Tage am Berg aufgehalten, eine Gruppe Deutscher, alle im Alter über 60, zum Gipfel begleitet und den Phänomen und Auswirkungen der Höhenkrankheit nachgespürt.


Biwak - MDR Sendung vom 19.01.2011

Videovorschau: Biwak - MDR - 19.01.2011

Dauer: Brutto ca. 0:30 Std. ; Netto ca. 0:08;50 Std.

Route: Umbwe-Route via Western Breach

Info: Der 10-jährige Jonas Kießling aus Langenbernsdorf hat als einer der Jüngsten den Gipfel des Kilimanjaro erreicht.

Die Biwak-Sendung im MDR vom 19.01.2011 berichtet über die Vorbereitungen des jungen Mannes mit seinem Vater in der sächsischen Schweiz und der vorherigen Besteigung des Großglockners und der Zugspitze.

Leider sind nur wenige Bilder vom Kilimanjaro zu sehen.

Zeitungsbericht: http://www.die-kiesslings.com/mediac/400_0/media/Jonas_FP.jpeg


Naked Planet - Der Kilimandscharo - Phoenix

2010 - Naked Planet - Der Kilimandscharo - Phoenix

Dauer: 0:23;20 Std.

Route: Machame-Route

Info: Umfangreiche Infos, nicht nur zur Besteigung, sondern auch zur Geographie und dem Leben der Chagga.

(Quelle: http://presse.phoenix.de/dokumentationen/2010/12/20101209_Naked_planet_5_6/20101209_Naked_planet_5_6.phtml)

Naked Planet (5/6) Kilimandscharo - Eine Dokumentation von Alex West und Daniel Percival.

Der Kilimandscharo ragt fast 6.000 Meter in den Himmel. Obwohl er in den Tropen liegt, ist seine Spitze von Eis bedeckt. Er ist der höchste freistehende Vulkan der Welt. Für die Menschen, die an seinen Hängen leben, ist er von großer spiritueller Bedeutung: Er ist ihr heiliger Berg.

Doch nicht nur für die Ureinwohner, auch für unzählige Menschen aus allen Teilen der Welt ist er von unwiderstehlicher Faszination. Alljährlich kommen Tausende, um nur einmal auf dem weißen Dach Afrikas zu stehen.

Der Kilimandscharo ist der Ort auf unserem Planeten, an dem man am schnellsten von den Tropen in die Arktis gelangt. Auf den 25 Kilometern, die die direkte Strecke aus der Savanne auf den polaren Gipfel ausmacht, deckt der Berg in klimatischer Hinsicht etwa 10.000 Kilometer ab. Diese Vielfalt an Lebensräumen auf relativ engem Platz macht den Kilimandscharo zu einer Zufluchtsstätte für Flora und Fauna.

Der Film folgt einer Gruppe von Wanderern, die in ihrem Urlaub versuchen, den Berg zu bezwingen. Ihr Abenteuer wird sechs Tage dauern, doch längst nicht alle kommen am Ziel ihrer Träume an.


The Porters of Kilimanjaro

Videovorschau: The Porters of Kilimanjaro

Dauer: 0:22;16 Std.

Info: Englischsprachige Doku einer Studentin aus Winchester. Beschreibt die Problematik der Porter, dass sie oftmals unterbezahlt und schlecht Ausgerüstet sind, aber keine andere Wahl haben, da es wenig andere Jobs in der Kilimanjaroregion gibt. Es wurden Interviews mit Guides, Portern, Touristen und der KPAP (Kilimanjaro Porters Assistance Project) geführt. Es macht deutlich, wie hart der Job ist und wie die Porter oftmals an ihre körperlichen Grenzen gehen.

Die Doku ist offiziell auf YouTube zu sehen. (Stand: 27.02.2012)




Dokumentationen zur Geologie des Mt.Kilimanjaro

Faszination Afrika (Episode 8) - Der Kilimanjaro - Thron der weißen Schlange

Videovorschau: Faszination Afrika - Der Kilimanjaro

Dauer: 0:14;00 Std.

Info: Interessante Doku mit vielen Hintergrundinfos zur Erstbesteigung von Dr. Hans Meyer und der Gletscherschmelze. Fantastische Bilder, auch aus dem Flugzeug mit Sicht in den Ash Pit. Teil 8 einer 12-teiligen Serie.

(Quelle: http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/B00009LWMP/bwanamitchssafar ):

Video Jakob Kurzinhalt "Kaum ein Erdteil übt eine solch starke Anziehung aus wie der schwarze Kontinent. Hier soll der Ursprung der Menschheit liegen. Hier hat sich die Natur beeindruckende Denkmäler geschaffen - wie das Gebirgsmassiv des Kilimanjaro oder die weite Wasserfläche des Viktoriasees. Jahrhundertalte Mythen und Erzählungen durchziehen das weite archaische Land und noch immer gehören Geister und Ahnen zum Leben der Menschen dort. Die außergewöhnlichen Filmdokumentationen, die mit Unterstützung der UNESCO entstanden sind, zeigen faszinierende Landschaften und bedeutende Kulturstätten Afrikas." Kurzbeschreibung Auf dem afrikanischen Kontinent liegt nicht nur die Wiege der Menschheit. Hier entwickelten sich auch große Reiche und alte Kulturen, die heute zum Welterbe zählen. Die Dokumentationen der DVD, die mit Unterstützung der UNESCO enstanden sind, stellen zwölf der bedeutendsten Kultur- und Naturdenkmäler Afrikas vor: Abu Simbel (Ägypten), Bandiagara (Mali), Timbuktu (Mali), Marrakesch (Marokko), Kairo (Ägypten), Gorée (Senegal), Tai-Wald (Elfenbeinküste), Kilimanjaro (Tansania), Ngorongoro (Tansania), Serengeti (Tansania/ Kenia), Groß-Simbabwe (Simbabwe)Viktoria-Fälle (Simbabwe/ Sambia)


IMAX – Kilimanjaro - To the Roof of Africa

CD-Cover : To the Roof of Africa
Ticket : To the Roof of Africa

Dauer: 0:39;39 Std.

Info: IMAX-typische Kameraführung und Berichterstattung. Fantastische Bilder des Kilimanjaro, interessante Infos zur Flora am Berg. Nebenher wandert eine sechsköpfige Gruppe zum Gipfel, Hauptaugenmerk liegt aber auf den tollen Bildern von Berg sowie auch teilweise aus Nationalparks von Tansania. Hier vorgestellt als DVD zum heimischen Filmvergnügen. Der Film wird jedoch auch in den Berliner IMAX-Kinos am Potsdamer Platz gezeigt.

(IMDB: http://www.imdb.com/title/tt0288593/ )

(Amazon: http://www.amazon.com/Kilimanjaro-Roof-Africa-Large-Format)


KILIMANJARO - Das weiße Dach Afrikas

Gesehen im IMAX-Kino Berlin am Potsdamer Platz.

Aus der Filmankündigung :

Kilimanjaro (IMAX)

USA 2001, Regie: David Breashearst, IMAX-Film

Begleiten Sie im neuesten Film des "Everest"- Regisseur David Breashearst eine Gruppe von sechs außergewöhnlichen Menschen auf Ihrem Weg durch Savanne, Regenwald, Steinwüste und das ewige Eis, hinauf bis zum Gipfel des größten Vulkans der Welt, dem Kilimanjaro. Aufgenommen im gigantischen IMAX-Format, gibt der Film dem Zuschauer die Möglichkeit, jene unendlichen Weiten des Kilimanjaro sowie die zahlreichen Herausforderungen ud Geheimnisse um diesen Berg zu erfahren. Jedes Jahr versuchen 15.000 Menschen, den Gipfel des Kilimanjaro zu erklimmen, und fast die Hälfte scheitert. Der in Tansania, fünf Kilometer südlich des Äquators, gelegene Kilimanjaro ist mit einer Höhe von 5895 Metern der größte freistehende Berg der Welt. Obwohl der Berg für erfahrene Bergsteiger keine allzu große Herausforderung ist, sind beim 88 km langen Aufstieg sowohl Ausdauer als auch die Fähigkeit, sich den drastischen Klimawechseln des Berges anzupassen, gefragt. Während ihrer zehntägigen Reise müssen sich die sechs Bergsteiger den Bedingungen von fünf unterschiedlichen Klimazonen anpassen. Erleben Sie dieses einmalige Naturwunder auf der 1.000qm großen Kuppelleinwand und seien Sie Teil dieser beeindruckenden Reise. - ab 0 - Farbe - 40m

Meine Bewertung :

Die fantastischen Kilimanjaro-Bilder, die dieser Film auf der gigantischen Kuppelleinwand von der Umbwe-Route und dem Krater Camp zeigt, sind einfach überwältigend und wohl gerade für jemanden, der eine Besteigung mitgemacht hat, einfach ergreifend und lassen auch eine gewisse Sehsucht aufkommen ... . Das IMAX-Kuppelerlebnis - mitten in den Bildern zu sitzen - kommt bei diesem Film voll zu Geltung. Auf der anderen Seite vermittelt der Film für mich jedoch den Eindruck, als sei die Kilimanjaro-Besteigung ein Nachmittagsspaziergang. Im Verhältnis zu David Breashearst Everest-Besteigung mag das ja auch stimmen. Jedoch sollte sich der potentielle Kibo-Besteiger davon nicht täuschen lassen ... !

--Detlev 14:18, 5. Feb. 2012 (CET)


Das Weltnaturerbe – Schätze unserer Erde

Cover zum Video : Das Weltnaturerbe

Dauer: Netto: 0:12;12 Std.

Info: Teil einer Serie über die von der UNESCO als Weltnaturerbe ausgezeichneten Gebiete auf der Erde. Beschränkt sich voll und ganz auf die einzelnen Klimazonen am Berg. Auch die Flora und Fauna wird erläutert. Auch hier wieder wunderschöne Bilder vom Kilimanjaro.

(Quelle: http://www.amazon.de/Das-Weltnaturerbe-Sch%C3%A4tze-unserer-Disc-Set/dp/B002XKD6NS ):

Bei Das Weltnaturerbe - Schätze unserer Erde handelt es sich um eine fünfteilige Dokumentationsreihe, welche insgesamt 50 Orte zeigt, die von der UNESCO als Welterbe ausgezeichnet wurden. Das von der UNESCO erfasste Welterbe setzt sich aus dem Weltkulturerbe und dem Weltnaturerbe zusammen und wird in einer Liste erfasst. In dieser Liste werden überragende Naturerscheinungen oder Gebiete von außergewöhnlicher Naturschönheit und ästhetischer Bedeutung aufgeführt. Ebenso stellt das Weltnaturerbe außergewöhnliche Beispiele bedeutender in Gang befindlicher ökologischer und biologischer Prozesse in der Evolution und Entwicklung von Land-, Süßwasser-, Küsten- und Meeres-Ökosystemen sowie Pflanzen- und Tiergemeinschaften dar. Die Liste umfasst Landschaften, deren biologischen Vielfalt auf der Erde bedeutend sind und typische Lebensräume, einschließlich solcher, die bedrohte Arten enthalten, welche aus wissenschaftlichen Gründen oder ihrer Erhaltung wegen von außergewöhnlichem universellem Wert sind. DVD 3: Der erste Teil berichtet über die Viktoriafälle des National Park in Simbabwe – so realistisch, dass man meint Wassertropfen spüren zu können. Neben den Landschaftsaufnahmen machen allein die Aufnahmen der Viktoriafälle diese DVD sehenswert. Auch die Aufnahmen des Kilimanjaro National Park in Tansania lässt einen wie auf einer Traumreise in die Gebirgswelten eintauchen. Es geht weiter zum Wasser - in den Malawi See National Park, hier wird die vielfältige Land- und vor allem Wasserwelt Malawis präsentiert. Herausragende Unterwasseraufnahmen zeigen Lebewesen, die der Mensch gewöhnlich eher nicht zu sehen bekommt. Das Vogelschutzgebiet Djondj in Senegal zeigt dann die Tierwelt eines weiteren Elements. Die Kameraführung versteht es hier exzellent, die Tiere und deren Lebensraum in Szene zu setzen. Teil zwei dieser DVD zeigt den National Park Banc dÁrguin in Mauretanien sowie den Vallee de Mai National Park auf den Seychellen. In Südafrika wird der Greater St. Lucia Wetland Park präsentiert. Wie eine Mini Safari geht es dann weiter im Niokola-Koba National Park in Senegal. Bewundernswerte Aufnahmen von den Tieren charaktersieren diesen Teil. Am Ende zeigt die Dokumentation über das Tsingy de Bemaraha Naturschutzgebiet von Madagaskar sehr eindrucksvoll, welche Besonderheiten die Inselwelt beherbergt.


ARTE- Auf den Gipfeln der Welt – Sendung v. 28.07.2010

Videovorschau: ARTE - Tansania - Kilimandscharo

Dauer: 0:42;49 Std.

Info: Sendung von ARTE, Teil einer Serie über die höchsten Berge der Welt. Wenige Bilder vom Berg selber, der Hauptteil bezieht sich auf das Leben der Chagga und Massai rund um das Kilimanjaromassiv. Höchst Interessante Infos zum Leben der Einheimischen mit Aussicht auf die Zeit nach der Gletscherschmelze. Am Ende bezieht sich der Bericht noch kurz auf eine Besteigung von Stephanie, einer jungen New Yorkerin mit einer weiblichen Bergführerin über die Machame-Route.

(Quelle: http://www.arte.tv/de/Tansania--Kilimandscharo/3263498.html ) : Der höchste Gipfel Afrikas misst 5.895 Meter. Der Berg, der samt seiner ihn umgebenden Landschaft seit 1987 zum UNESCO-Weltnaturerbe zählt, ist noch von "ewigem" Schnee bedeckt. Doch wissenschaftlichen Untersuchungen zufolge wird der Gletscher schon in zehn Jahren vollständig geschmolzen sein. Damit würde auch eine der letzten paradiesischen Regionen auf dem afrikanischen Kontinent verschwinden, in denen die Menschen noch in Harmonie mit der Natur leben. Während das Volk der Chagga die kühlen und feuchten Flanken des Kilimandscharos bevölkert und hier Ackerbau betreibt, züchten die Angehörigen der Massai ihre Viehherden in den trockenen Gebieten am Fuße des Berges. • Ein Film von Éric Wastiaux (Frankreich, 2009, 43 Min)


Artikel bearbeitet durch :

--Casey 10:57, 14. Feb. 2014 (CET)

  • --Detlev 14:59, 4. Feb. 2012 (CET)


Die Artikel in der Kategorie: Informationen zur Besteigung
Abrufstatistik: Informationen zur Besteigung

Akklimatisierung | Assistant Guide | Backlinks | Bergteam | Besteigungen pro Jahr | GPX-Tracker | Guide | Höhenprofil | IPhone Apps zum Thema Kilimanjaro | Kellner | Kilimanjaro Porters Assistance Project | Kilimanjaro Trends | Kilimanjaro-Webcam | Koch | Mount Kilimanjaro News | Packliste | Porter | Trinkgelder | Videos zum Thema Kilimanjaro | Videos über Tanzania | Visum | Wetterdaten |

Die Artikel in der Kategorie: Das Mount Kilimanjaro Wiki
Abrufstatistik: Das Mount Kilimanjaro Wiki

Akklimatisierung | Albert Heim | Alexander Gwebe Nyirenda | Alexander Zapf | Arusha | Assistant Guide | Backlinks | Barafu Camp | Barranco Camp | Bergteam | Besteigungen pro Jahr | Big Tree Camp | Bismarck-Hütte | Bongo Flava | Busgesellschaften | Bücher über Tanzania | Büßerschnee | Carl Lent | Carl Peters | Carl Uhlig | Clary von Ruckteschell | Clement Gillman | MediaWiki:Common.js | Daladala | Dar-es-Salaam | Benutzer:Detlev | Deutsch-Ostafrika | Deutsches Kolonial-Lexikon | Dr. Hans Meyer | Dr. Otto Kersten | Eduard Oehler | Eisburg | Elefantenfriedhof am Kilimanjaro | Elisabeth Wiegand Müller | Erich von Drygalski | Ernst Platz | Erstbesteigung des Kilimandscharo | Erste Besteigungen | Estella Latham | Eva Stuart-Watt | Fluggesellschaften | Friedrich Ratzel | Fritz Jaeger | Fritz Klute | Fritz Lörtscher | Furtwängler Gletscher | Fähren | Georg Kaser | Gertrude Emily Benham | Gipfelhöhen | Gipfelschild | Gletscherverfall | GPX-Tracker | Großer Penck Gletscher | Guide | Harold William Tilman | Hauptseite | Heinz Schneppen | Hermann Credner | Hermann von Wissmann | Höhenprofil | IPhone Apps zum Thema Kilimanjaro | Irrtümer zum Kilimanjaro | J.H. Ash | Johann Ludwig Krapf | Johannes Rebmann | Julius K. Nyerere International Airport | Kaiser Wilhelm II | Kaiser-Wilhelm-Spitze | Karanga Camp | Karatu | Karl Klaus von der Decken | Karte | Kellner | Kersten Gletscher | Keys Hotel | Kibo-Hütte | Kikeleva-Route | Kilimandscharo | Kilimandscharo Karte 1911 | Kilimandscharo Meyers Lexikon | Kilimandscharo-Springkraut | Kilimanjaro Karte 2014 | Kilimanjaro Old School | Kilimanjaro Porters Assistance Project | Kilimanjaro Trends | Kilimanjaro-Panorama : Barranco Wall | Kilimanjaro-Panorama : Barranco Wall 2 | Kilimanjaro-Panorama : Lemosho Route | Kilimanjaro-Panorama : Machame Route | Kilimanjaro-Panorama : Marangu Route | Kilimanjaro-Panorama : Uhuru Peak | Kilimanjaro-Webcam | Kilwa | Koch | Kurt Johannes | Last Water Point | Lemosho-Route | Lent-Gruppe | Ludwig Purtscheller | Lörtscher Notch | M.V. Liemba | Machame-Route | Marangu-Route | Mawenzi | Max Lange | Moshi | Mount Kilimanjaro | Mount Kilimanjaro News | Muini Amani | Mweka-Route | Nationalpark | Neue Seite erstellen | Northern-Circuit | Oscar Baumann | Otto Ehrenfried Ehlers | Packliste | Pare-Gebirge | Peter Dutkewich | Peter MacQueen | Peters-Hütte | Platzkegel | Porter | Ratzel Gletscher | Ravenstein | Reusch Krater | Richard Reusch | Riesenlobelien | Riesensenezien | Rongai-Route | Routenübersicht | Safari | Sauti za Busara-Festival | Schilder am Kilimanjaro | Seiten-Startseite | Sheila G. MacDonald | Shira 1 Camp | Shira 2 Camp | Stone Town | Stufengletscher | Sublimation | Tabora | Tansania | Tarangire National Park | Trinkgelder | Uhuru Peak | Umbwe-Route | Unguja | Ursula Albinus | Videos zum Thema Kilimanjaro | Videos über Tanzania | Viktoriasee | Visum | Walter Furtwängler | Walter Mittelholzer | Walter von Ruckteschell | Walther Dobbertin | Wetterdaten | Wilhelm Kuhnert | William Louis Abbott | Wir | Yohani Kinyala Lauwo | Zanzibar International Airport | Züge | Kategorie:Artikel mit Google-Maps | Kategorie:Bilder-Diverses | Kategorie:Bilder-Kilimanjaro allgemein | Kategorie:Bilder-Kilimanjaro Gletscher | Kategorie:Bilder-Kilimanjaro Kunst | Kategorie:Bilder-Kilimanjaro Literatur | Kategorie:Bilder-Kilimanjaro News | Kategorie:Bilder-Kilimanjaro Old School | Kategorie:Bilder-Kilimanjaro Panorama | Kategorie:Bilder-Kilimanjaro Personen | Kategorie:Bilder-Kilimanjaro Routen Machame | Kategorie:Bilder-Kilimanjaro Routen Marangu | Kategorie:Bilder-Kilimanjaro Schilder | Kategorie:Bilder-Kilimanjaro Webcam | Kategorie:Ethnische Gruppen in Tanzania | Kategorie:Fauna am Kilimanjaro | Kategorie:Flora am Kilimanjaro | Kategorie:Gletscher am Kilimanjaro | Kategorie:Hütten am Kilimanjaro | Kategorie:Informationen zur Besteigung | Kategorie:Kilimanjaro-Panorama | Kategorie:Kulturszene in Tanzania | Kategorie:Markante Punkte am Kilimanjaro | Kategorie:Nationalparks in Tanzania | Kategorie:Old School | Kategorie:Personen zum Kilimanjaro | Kategorie:Reisen in Tanzania | Kategorie:Routen am Kilimanjaro | Kategorie:Städte und Orte in Tanzania |



Das Mount Kilimanjaro Wiki ist ein Projekt von : www.mount-kilimanjaro.de, dem deutschen Informationsportal zum höchten Berg Afrikas, mit Unterstützung der User des Mount-Kilimanjaro-Forums !

free counters
Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Schnellzugriff
Kilimanjaro-Infos
Kategorien
Werkzeuge
Deine Werbung
Deine Spende

Unterstütze die Arbeit des Mount-Kilimanjaro-Wikis mit einer Spende - Danke !
Wiki-Support-Banner
Nr. 01
Wiki-Support-Banner
Nr. 02
Kilimanjaro.bplaced.net website reputation